Wr. Gemeinderat - SP-Al-Rawi: "Widmung Kometgründe wurde einstimmig beschlossen"

Wien (OTS/SPW-K) - "Der Abänderungsantrag, mit dem vor einiger
Zeit die Flächenwidmung für das Areal-Kometgründe beschlossen wurde, erhielt von allen Parteien die Zustimmung", rief SP-Gemeinderat Omar Al-Rawi in der heutigen Wiener Gemeinderatssitzung der ÖVP in Erinnerung, die sich heute mühsam von ihrem damaligen Abstimmungsverhalten zu distanzieren versuchte.

Der Abänderungsantrag war damals das Ergebnis einer intensiven Bearbeitung sämtlicher vorliegender Interessen: von Anrainerinnen und Anrainern, über Investorenwünsche bis hin zu den Zielen des Bezirks. "Auch die Vorgaben der Unesco hinsichtlich des Weltkulturerbeschutzes wurden berücksichtigt", betonte der SP-Gemeinderat. "Obwohl das Projekt außerhalb der Kernzone liegt, wurde mit ICOMOS-Vertretern das Projekt besprochen, reduziert, redimensioniert und dort auch angenommen. Bei der Flächenwidmung und dem Projekt Kometgründe werden alle relevanten Richtlinien eingehalten."

Positive Entwicklung für Meidling

Der gefundene Kompromiss in Sachen Kometgründe ermöglicht für Al-Rawi eine Reihe positiver Entwicklungen in Meidling: "Aus bezirksräumlicher Sicht schaffen wir damit eine bessere Verbindung zwischen dem 12. und 15. Bezirk. Das jetzige Komet-Areal ist schlicht eine Barriere. Auch die Attraktivierung des U-Bahn-Aufgangs kann dann in Angriff genommen werden."

Im Sinne des Prinzips "Stadt der kurzen Wege" würde außerdem das Areal von der bereits bestehenden perfekte Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, inkl. eines U-Bahnanschlusses profitieren, genauso wie die Meidlinger Hauptstraße selbst, die damit einen zusätzlichen Frequenzbringer vorzuweisen hätte", betonte der SP-Gemeinderat abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81923
Mail: martin.schipany@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007