"Boten des Himmels" auf TW1

Anlässlich des Hochfestes der Himmelfahrt Christi widmet sich TW1 dem Symbol des Friedens sowie dem Sinnbild der Hoffnung und Erlösung - der Taube.

Wien (OTS) - Die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes in den Himmel wird im christlichen Glauben am 40. Tag des Osterfestkreises gefeiert. Ein Hochfest, das so manchen Brauch wieder aufleben lässt -wie etwa bei den Gläubigen in Südkärnten, die zu Christi Himmelfahrt eine Taube durch das Kirchendach entschweben lassen. Der Taube begegnet man aber nicht nur im heimischen Volksglauben. Mit der Dokumentation "Tauben - Boten des Himmels" beleuchtet TW1 die vielfältige Symbolik eines teilweise sogar unbeliebten Vogels.

Im Altertum war die fruchtbare und treue Taube den Liebesgöttinnen zugeordnet. In der Bibel lässt Gott den Heiligen Geist in der Gestalt einer Taube vom Himmel herabfahren. Nach der Sintflut ist es eine Taube, die mit einem Ölzweig im Schnabel zu Noah in die Arche zurückkehrt und seither auf der ganzen Erde als Symbol des Friedens gilt. Der Taube begegnet man als Sinnbild der Hoffnung und Erlösung sowie als Schmuck an Grabstätten und im Lungau ist das Schnitzen von hölzernen Heiligengeisttauben bekannt.

Tauben werden gezüchtet, an öffentlichen Plätzen gefüttert, aber auch gejagt und von Kirchentürmen nicht selten vertrieben. TW1 zeigt am 2. Juni einen Vogel mit vielen Gesichtern.

Sendezeiten:
"Tauben - Boten des Himmels": Do, 2.6.2011 um 10:30 Uhr, 12:30 Uhr 19:45 Uhr und 23:45 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Mag. Birgit Reiter
+43 (0)1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001