Grüne Niederösterreich begrüßen Nein zum kleinen Glücksspiel am Wiener SP-Parteitag

Huber: SPÖ-Beschluss muss Anfang vom Ende sein

St. Pölten (OTS) - Überraschend stimmte die Mehrheit der Wiener SP-Delegierten am SP-Parteitag für die Abschaffung des kleinen Glücksspiels. Thomas Huber, Landesgeschäftsführer der Grünen Niederösterreich begrüßt diese Entscheidung: "Erfreulich, dass die Mehrheit der Wiener SozialdemokratInnen die jüngsten Studien zur Glücksspielsucht ernst nehmen und richtig reagiert haben. Die SPÖ-ÖVP-Bundesregierung sollte sich an diesem Parteibeschluss ein Beispiel nehmen", so Huber.
Der Grüne Landesgeschäftsführer versichert der SPÖ die Unterstützung der Grünen, wenn es darum geht, das Automatenglücksspiel alsbald abzuschaffen.
"Die Politik hat Verantwortung für die Gesellschaft zu tragen. Dazu gehört es, gegen Unternehmen, die ihr Geld damit verdienen, den BürgerInnen das Geld aus der Tasche zu ziehen, entschieden aufzutreten. Die aktuellen Studien zur Glücksspielsucht beweisen, dass das Automatenglücksspiel unserer Gesellschaft - Männern, Frauen, Familien, Jugendlichen - schadet. Der SP-Parteitagsbeschluss muss nun das Ende des kleinen Glücksspiels in ganz Österreich einläuten", so Huber.
Abschließend hält Huber fest: "Sponsorgelder vom Automatenhersteller Novomatic für SPÖ, ÖVP und FPÖ dürfen kein Grund sein, dass die Politik die Augen vor dem immens hohen Schaden durch das Automatenglücksspiel für unsere BürgerInnen verschließt. Derzeit rangiert Profit vor Moral - dem muss ein Ende gesetzt werden. Die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen von Glücksspielsucht tragen wir alle - allen voran die Gemeinden durch Mehrausgaben im Sozialbereich."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001