Plass/Grüne Wirtschaft: "Leitl soll Sperrminorität im Nationalrat nützen!"

Pressestunde-Auftritt ohne eine einzige klare Ansage

Wien (OTS) - "Immer nur 'das System' zu kritisieren, mit teuren Inseraten das Geld der Kammermitglieder zu verschwenden und eine Stunde lang keine einzige klare Ansage zu machen, ist zu wenig", kommentiert Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft, den heutigen Auftritt von WKÖ-Präsident Leitl in der ORF-Pressestunde.

"Ohne die 19 ÖVP-Wirtschaftsbund-Abgeordneten fehlt der Regierung im Nationalrat die Mehrheit. Leitl soll mit dem Jammern endlich aufhören und mit seinen Leuten die verlangten Reformen durchsetzen", so Plass.

Die heutige Pressestunde habe wieder einmal gezeigt, dass Leitl zwar wort- und gestenreich die Lage beklagt, sich aber weder gegenüber den Landeshauptleuten, noch gegenüber der Lehrergewerkschaft oder inaktiven ÖVP-Ministern zu klaren Aussagen durchringen kann.

"Leitl ist so voll mitverantwortlich für die traurige Bilanz der seit 24 Jahren regierenden ÖVP. Immer wenn es darum geht, seine schönen Worte auch durchzusetzen, wird Leitl zum taktierenden Parteifunktionär, der es nicht einmal schafft, sich klar von Straches FPÖ zu distanzieren", so Plass abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Volker Plass, Tel. 0676 / 303 22 60

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001