LHStv. Scheuch: Rettungsgassen retten Leben

Kärntens Feuerwehrreferent begrüßt Beschlussfassung im Ministerrat

Klagenfurt (OTS/LPD) - Den heutigen Beschluss des Ministerrates
zur Einführung von Rettungsgassen auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen begrüßt Kärntens Feuerwehrreferent LHStv. Uwe Scheuch ausdrücklich: "Rettungsgassen retten Leben. Sie sparen den Einsatzkräften viel Zeit - und gerade im Unglücksfall zählt jede Sekunde."

Endlich werde diese jahrelange Forderung der österreichischen und Kärntner Feuerwehren umgesetzt. "Schließlich ist diese Maßnahme bereits in vielen anderen europäischen Ländern längst Standard und hat sich oftmals bewährt", so Scheuch.

Für die geplante Informationskampagne müsse es allerdings strenge Vorgaben geben, fordert der Kärntner Feuerwehrreferent. "Die Verkehrsteilnehmer müssen jetzt schnell und umfassend auf die neue Vorschrift vorbereitet werden, es soll ja nicht in eine Geldbeschaffungsaktion der Exekutive ausarten. Eine Selbstbeweihräucherungsaktion für die Verkehrsminister darf die Info-Kampagne aber nicht werden", betont Scheuch.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004