Karlheinz Töchterle: Zusammenarbeit zwischen Chile und Österreich in Hochschulbildung und Forschung wird ausgeweitet

Abkommen in Santiago de Chile unterzeichnet - Mehrwert für Wissenschaftler/innen beider Länder

Wien (OTS) - "Die Zusammenarbeit zwischen Chile und Österreich im Bereich Hochschulbildung und Forschung wird ausgeweitet. Diese Vertiefung bedeutet einen Mehrwert für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beider Länder", so Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle. Ein entsprechendes Abkommen ("Memorandum of Understanding") wird heute von Mag. Friedrich Faulhammer, Generalsekretär des Wissenschafts- und Forschungsministeriums in Santiago de Chile unterzeichnet. Von chilenischer Seite nahm Bildungsminister Joaquín Lavín die Unterzeichnung vor. Es gilt zunächst für drei Jahre und kann für weitere drei Jahre verlängert werden.

Konkret soll die Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen und Förderagenturen beider Länder künftig ausgebaut werden. Im Rahmen direkter Abkommen sollen dabei etwa gemeinsame Projekte und Studien entwickelt werden. Weiters soll der Austausch von Studierenden, Lehrenden und Forschenden forciert werden. Ebenso Ziel ist die Zusammenarbeit im Rahmen europäischer Programme in den Bereichen Hochschulbildung und Forschung. Besonderes Augenmerk gilt auch der Astronomie, dazu soll die Teilnahme an der Europäischen Südsternwarte (ESO) - sie wurde die vergangenen Tage von einer heimischen Wissenschaftsdelegation besucht - optimal genutzt werden.

Momentan studieren 47 Studierende aus Chile an österreichischen Universitäten. Elf heimische Universitäten und acht Fachhochschulen kooperieren derzeit mit chilenischen Einrichtungen. Im Rahmen des siebenten EU-Forschungsrahmenprogramms gibt es neun gemeinsame Projekte der beiden Länder.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001