"Halbzeit" für dritten Wiener Bildungscampus

Gleichenfeier am Campus Donaufeld Nord, Schulstart im Herbst 2012

Wien (OTS) - Am Donaufeld Nord in Wien-Floridsdorf entsteht ein neuer Bildungscampus: Der Startschuss für die Bauarbeiten in der Donaufelderstraße 77 fiel bereits im August 2010, nun konnte Dachgleiche gefeiert werden, die Bauarbeiten liegen im Zeitplan.

Bis Herbst 2012 werden hier eine13-klassige Ganztagsvolksschule und ein 9-gruppiger Kindergarten errichtet: "Mit dem neuen Bildungscampus soll der zusätzliche Bedarf an Kinderbetreuungs- und Volksschulplätzen abgedeckt werden, der sich durch die Besiedlung der neuen Wohngebiete am Donaufeld Nord ergibt", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch. Die Stadt investiert insgesamt 24,8 Mio Euro.

"Gerade durch die starke Bautätigkeit und damit dem Zuzug vor allem junger Familien ist die rasche Errichtung und rechtzeitige Fertigstellung dieser Bildungseinrichtung für die jüngsten Bewohner unseres Bezirkes sehr wichtig", betont Bezirksvorsteher Heinz Lehner.

"Für uns von der Gesiba ist diese Planung und Realisierung ein Paradebeispiel dafür, wie lebens- und menschengerechte, funktionale Architektur heute sein soll", GESIBA-Generaldirektor Ing. Ewald Kirschner. "Nicht die Form bestimmt den Inhalt, nicht die Halle definiert den Raum, sondern der Raum und dessen Bebauung erschließen sich aus dem Notwendigen und den Anforderungen."

Spannende Architektur

Architektonisch wird hier ein mäanderartiger Bau mit einem geschützten Pausenhof und einem Speisesaal, der sich zu Campushof und Freiflächen öffnet, umgesetzt. Den Architektenwettbewerb haben die Architekten Gangoly & Kristiner für sich entschieden, Bauträger ist die Gesiba.

Kindergarten, Schule und Betreuungseinrichtungen werden dabei übereinander zu einem einfach strukturierten, flexibel gestaltbaren Baukörper zusammengefasst. Daran und darunter geschoben wird ein U-förmiger Bau, der sämtliche weitere Funktionsräume beherbergen wird. Dadurch entsteht ein gemeinsamer Eingangshof, der zugleich als Pausenbereich genutzt werden kann. Der Speisesaal ist von beiden Seiten belichtet und öffnet sich zum großzügigen Garten und Campushof. Auch von den Terrassen aus hat man gute Blickbeziehungen zum Vorbereich und zum Garten.

Die Freiflächen sind in mehreren Ebenen angelegt. Großzügige Bereiche sind im Erdgeschoß dem Kindergarten und Betreuungseinrichtungen vorgelagert, ein Hartplatz wurde auf das Dach verlegt.

"Wir haben mit dem Campus-Modell bereits in Monte Laa und dem Campus Gertrude Fröhlich-Sandner sehr gute Erfahrungen gemacht, ein weiterer soll auch am Hauptbahnhof entstehen", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch. "Die Vorteile für die Kinder liegen in den fließenden Übergängen zwischen den einzelnen Betreuungsangeboten und der idealen Kombination von Lernen und Freizeit!" Der Campus Donaufeld Nord soll zu Schulbeginn 2012 fertig gestellt sein.

Fotos demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010