FP-Amhof: FPÖ unterstützt Unterschriftenaktion gegen die unrealisierbare Radfahranlage in der Währinger Straße

Klares Nein zum Mehrzweckstreifen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Hörlgasse und Schwarzspanierstraße

Wien (OTS/fpd) - "Der Plan, auf der Währinger Straße zwischen Hörlgasse und Schwarzspanierstraße in beiden Fahrtrichtungen einen Mehrzweckstreifen errichten zu wollen, kann nur als ein nicht zu Ende gedachter, kurzfristiger Kniefall vor der Radler-Lobby bezeichnet werden," ist der Klubobmann der Alsergrunder FPÖ, Gregor Amhof, überzeugt.

"Für nur 200 Meter Mehrzweckstreifen zehn wichtige Parkplätze opfern zu wollen, obwohl die Radroute aufgrund mehrerer Engstellen und des Betriebs von fünf Straßenbahnlinien niemals die gesamte Währinger Straße entlang führen wird können, ohne dass Häuser abgerissen werden müssten, ist aus freiheitlicher Sicht völlig unüberlegt und unprofessionell," so Amhof der weiter meint, dass die Planer der MA46 aufgerufen sind, endlich Alternativrouten zu prüfen und die Unternehmer und Hotelbetreiber an der Straße nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen. Wir Freiheitliche sehen damit das Sterben der Geschäfte besiegelt und fordern - auch im Namen der Unterstützer der Unterschriftenaktion - einen Neustart der Planungen, so Amhof abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004