MA 22: Wien bietet Lebensraum für über 100 Arten von Tagfaltern

Ein neuer Folder "Schmetterlinge in Wien" informiert über Artenreichtum und Lebensräume von Wiens Schmetterlingen.

Wien (OTS) - So vielfältig und schillernd wie ihr Aussehen, so blumig sind auch ihre Namen: Segelfalter und Schwalbenschwanz, Himmelblauer Bläuling und Dickkopffalter, Schachbrett, Schornsteinfeger oder Weißbindiges Wiesenvögelchen. In Wien leben über 100 Tagfalterarten, viele davon in den großen Schutzgebieten wie Wienerwald, Prater, Lobau oder Bisamberg. Aber auch in Parkanlagen, auf Friedhöfen und in den kleinen verborgenen Naturoasen im Stadtgebiet tummeln sich die farbenprächtigen Insekten.

Ein reich bebilderter Folder der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 zeigt die Vielfalt unserer Falterarten, informiert über Lebensräume und gibt Tipps, wie man Schmetterlinge in den eigenen Garten oder auf die Terrasse locken kann.

Wien ist reich an Schmetterlingsarten

Wien als Großstadt hat eine erstaunlich hohe Artenvielfalt an Schmetterlingen aufzuweisen. In Österreich leben ca. 4.000 Schmetterlingsarten, etwa 200 davon sind Tagfalter. Über 100 Arten leben derzeit auf Wiener Landesfläche. Vielfältige geologische Lebensräume und das Zusammentreffen verschiedener klimatischer Zonen in Wien begünstigen diese Artenvielfalt. Schutzprogramme der Stadt Wien tragen dazu bei, diese Vielfalt zu erhalten.

Schutzmaßnahmen für unsere Schmetterlinge

Zehn streng geschützte Schmetterlingsarten wurden in das Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramm Netzwerk Natur aufgenommen und als "prioritär bedeutend" eingestuft. Für diese Arten führt die Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 spezielle Schutzprogramme durch. Kleine Naturoasen im dicht bebauten Stadtgebiet werden erhalten, öffentliche innerstädtische Grünflächen naturnah gepflegt, und monotone Rasenflächen in blühende Schmetterlingswiesen umgewandelt. Die Förderung von Dach-, Innenhof- und Fassadenbegrünung durch die Stadt Wien trägt ebenso dazu bei, neue Grünflächen im dicht bebauten Stadtgebiet und damit auch neuen Lebensraum für viele Tierarten zu schaffen.

Tagfalter oder Nachtfalter?

Tagfalter fliegen nur tagsüber, ihre nächtlichen Artgenossen werden hingegen meist in der Abenddämmerung oder in der Nacht munter. Während Tagfalter sämtliche Spielarten von Farben und Schattierungen auf ihren Flügeln aufweisen, haben ihre nächtlichen Artgenossen meist graue unscheinbare Flügeln. Damit sind sie in der Nacht besser getarnt.

Einer der seltensten Nachtfalter in Europa ist gleichzeitig einer der größten: Bis zu 16 cm kann die Flügelspannweite des Wiener Nachtpfauenauges betragen. Er wurde von Wiener Insektenforschern im Jahr 1776 in Wien gesichtet und beschrieben. Das Wiener Nachtpfauenauge findet man auch heute noch in Wien: Am Bisamberg, im Prater oder auch am Wienerberg findet dieser streng geschützte Nachtschwärmer gute Lebensbedingungen vor.

Was wir für Schmetterlinge tun können

Veränderungen des natürlichen Lebensraumes für Tiere in der Stadt wie Zersiedelung oder Verbauung von Gstätten sind in einer Millionenstadt oft unvermeidlich. Oft genügen aber schon einfache Maßnahmen auf dem eigenen Fleckchen Grün, um den Schmetterlingen Nahrungsangebot und Lebensraum zu verschaffen.

Tipps der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22:

o Gärten naturnah belassen und möglichst viele heimische Pflanzen im Garten setzen!
o Bei der Pflege des eigenen Gartens, der begrünten Terrasse oder des Innenhofes den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln vermeiden! Diese zerstören wichtige Nahrungspflanzen wie z. B. die Brennnessel, die mindestens 13 Schmetterlingsarten als Futterquelle dient.
o Wiesen seltener mähen und wenig düngen! So erhöht sich der Blumenreichtum und damit das Nektarangebot.
o Kräuterbeete anlegen - blühende Kräuter sind Leckerbissen für Falter!

So können Sie die Broschüre "Schmetterlinge in Wien" bestellen:

Die kostenlose Broschüre kann bei der Wiener Umweltschutzabteilung angefordert werden.

o Foldertelefon: 01 4000 73420
o E-Mail: uk@m22.magwien.gv.at
o Download: www.umweltschutz.wien.at/service.html

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Mathilde Urban
Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22
Kommunikation und Personal
Telefon: 01 4000-73422
Mobil: 0676 8118 73422
E-Mail: mathilde.urban@wien.gv.at
www.umweltschutz.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001