SPÖ Kaiser: Spindelegger ist gefordert das Gemeinsame in der Bundesregierung vor das Trennende zu stellen

Unter ihrem neuen Obmann ist die ÖVP in der SPÖ-geführten Bundesregierung gefordert wichtige Reformen mitzutragen. Soziale Gerechtigkeit ist das Ziel.

Klagenfurt (OTS) - "Ich wünsche Michael Spindelegger als neuen ÖVP-Obmann alles Gute. Ich denke er wird ein stabiler Partner in der Bundesregierung sein, der sich als Reformer und nicht als Blockierer beweisen wird wollen", erklärt SPÖ-Landesparteivorsitzender LHStv. Peter Kaiser in einer ersten Reaktion auf die Ergebnisse des ÖVP-Parteitages in Innsbruck.

Die Arbeit in der SPÖ-geführten Bundesregierung zum Wohle der Österreicherinnen und Österreicher müsse fortgesetzt werden. "Vor allem in den Bereichen Bundesheer und Bildung stehen nun zukunftsweisende Schritte an, die so schnell wie möglich umgesetzt werden müssen. Dafür muss sich Spindelegger mit der ÖVP bewegen. Am Ende des Tages muss eine soziale Gerechtigkeit geschaffen werden, sodass sich die Menschen das Leben leisten können.", fordert Kaiser.

Jedenfalls sei Spindelegger gefordert, in der Koalition das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen, um zu respektablen Ergebnissen zu kommen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001