ÖVP-Bundesparteitag - Spindelegger VI: ÖVP-Motor wieder zu Höchstleistungen bringen - FOTO

Kein Platz für Heckenschützen - Es liegt an der ÖVP allein, erfolgreich zu sein

Innsbruck, 20.Mai 2011 (ÖVP-PD) Im Rahmen seiner Rede auf dem Bundesparteitag erklärte Spindelegger: "Wir haben ein starkes Team. Aber ein gutes Regierungsteam alleine ist zu wenig. Wir brauchen auch ein gutes ÖVP-Team." Das bedeute, dass alle Bünde, alle Länder, alle Bezirke und Gemeinden wieder an einem Strang ziehen müssten. Spindelegger forderte die Anwesenden auf: "Wir müssen den ÖVP-Motor wieder zu Höchstleistungen bringen!" Hier müsse die ÖVP auch selbstkritisch sein. "Es sind uns nicht immer nur die anderen im Weg gestanden, auch wir selbst haben uns so manches Bein gestellt. Heckenschützen haben in meiner ÖVP nichts verloren", fand Spindelegger deutliche Worte und weiter: "Nicht derjenige fliegt am besten, der die meisten Flügel hat, sondern derjenige, der sie koordiniert und bewegt." Das gelte auch für sein Verständnis für die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern, so Spindelegger. ****

Der designierte Bundesparteiobmann stellte unmissverständlich klar: "Unser Match ist das mit SPÖ, FPÖ und Grünen." Zur SPÖ sagte Spindelegger, diese habe ihr "gestörtes Verhältnis zum Eigentum" noch immer nicht abgelegt. Die SPÖ rufe nach Umverteilung, die ÖVP rufe nach Leistungsgerechtigkeit. "Wir wollen nicht, dass Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet und sich etwas geschaffen haben, nochmals besteuert werden. Das ist leistungsfeindlich und daher der falsche Ansatz." FPÖ-Chef Strache kritisierte Spindelegger scharf:
"Wenn es nach ihm ginge, müsste die Welt schon mehrfach untergegangen sein." Ginge es nach Strache, so Spindelegger, wäre Österreich schon von Asylanten, Spekulanten und Immigranten überrannt worden. Außerdem habe die FPÖ ein Problem mit der Abgrenzung gegen Rechts. Den Grünen attestierte Spindelegger "programmatische Kriminalisierung der Politik", wo jeder Politiker ein potentieller Krimineller sei. "Das Grüne Thema ist in Wahrheit besser bei den Schwarzen aufgehoben."

Spindelegers Fazit: "Strache ist gegen alles, Faymann oft für nichts, bei den Grünen ist alles umsonst. Aber wir wissen, was wir wollen!" Zum Abschluss wandte sich Spindelegger nochmals an die anwesenden Delegierte und Gäste in Innsbruck: "Wenn wir als ÖVP erfolgreich sein wollen, wer wird uns dabei helfen? Die Antwort ist einfach: Es liegt an uns! Und nur an uns, dass wir erfolgreich sind!"

Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie unter http://www.oevp.at/fotodienst

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0012