Stöger eröffnet Auftaktveranstaltung der Gesundheitskonferenz zu "Gesundheitszielen für Österreich"

Alle relevanten Entscheidungsträger zur Mitwirkung aufgerufen

Wien (OTS/SK) - An der gemeinsamen Entwicklung von
österreichischen Gesundheitszielen müssen alle relevanten Institutionen und Entscheidungsträger mitwirken. Das betonte Gesundheitsminister Alois Stöger am Freitag bei der Eröffnung der Auftaktveranstaltung der Gesundheitskonferenz zum Thema "Rahmen-Gesundheitsziele für Österreich". Der Minister ruft alle Beteiligten von Bundes- und Länderebene aus Wissenschaft und Politik, Senioren- und Jugendvertreter sowie Vertreter der Sozialversicherungsträger auf, ihre Ideen einzubringen. ****

"Die zentrale Frage ist, was uns gesund hält", wies der Gesundheitsminister auf die Bedeutung der Prävention hin. Entscheidend für Gesundheit seien die Faktoren Bildung, Einkommen, aber auch, in der Gesellschaft ernst genommen zu werden. "Unsere wichtige Aufgabe ist es, die Rahmenbedingungen für Gesundheit zu schaffen", sagte Stöger. Im Bereich der Prävention müsse man sich zum Beispiel überlegen, wie Kinder genügend Raum für Bewegung bekommen oder wie Jugendliche in der Schule und arbeitende Menschen im Betrieb zu gesunder Ernährung kommen. Jede Österreicherin und jeder Österreicher soll bei den Gesundheitszielen berücksichtigt werden, vom "Kfz-Lehrling in Leibnitz bis zur Gemüsehändlerin in Ottakring". Das große Ziel lautet "länger leben bei bester Gesundheit".

Die Bundesgesundheitskommission hat am 1.4.2011 beschlossen, dass für die Entwicklung von österreichischen Gesundheitszielen eine Bundesgesundheitskonferenz eingerichtet wird. Die Entwicklung solcher Ziele ist einerseits von der WHO, andererseits auch im österreichischen Regierungsprogramm vorgesehen. Die heutige Bundesgesundheitskonferenz bildet den Auftakt des Prozesses, der bis zum Juni 2012 zu einem Ergebnis führen soll. Im Rahmen des in der Bundesgesundheitskommission einstimmig beschlossenen Prozesses zur Spitalsreform ist auch die Gesundheitskonferenz ein wichtiger Bestandteil.

Im weiteren Verlauf der Tagung sprachen in einer Perspektivenrunde auch Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Hauptverbandsvorsitzender Hans Jörg Schelling. Der Gesundheitsminister bedankte sich für die Beteiligung am Entwicklungsprozess der Gesundheitsziele und forderte auf, dabei auch "über den Tellerrand zu schauen". (Schluss) bj/mb/ele

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003