Becker: "Sport macht nur fair Spaß!"

EU nutzt erstmals neue Zuständigkeit für Sport

Brüssel, 20. Mai 2011 (OTS) Der EU-Ministerrat verabschiedet heute den "Aktionsplan Sport 2011-2014". Der ÖVP-Sozialsprecher Heinz K. Becker begrüßt die Initiative: "Integrität im Sport, soziale Eingliederung und wirtschaftliche Aspekte, insbesondere bessere Finanzierbarkeit von sportlichen Aktivitäten, sind die Eckpunkte. Damit wird auch kriminellen Entwicklungen im Sport, wie Doping oder illegale Sportwetten, den sogenannten 'Ergebnis-Vereinbarungen' endlich der Kampf angesagt". ****

Die Initiative ist eine Premiere, weil die EU erst seit dem Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags auch eine "unterstützende Kompetenz" für Sport hat. Angesichts der wichtigen gesellschaftlichen Funktion von Sport sei dies absolut gerechtfertigt, so Becker. Der Plan legt Handlungsfelder fest, zu denen dann gemeinsame Expertengruppen der Mitgliedsländer konkrete Maßnahmenvorschläge machen werden.

"Sport macht nur Spaß und behält seine integrative Funktion in der Gesellschaft nur, wenn mit fairen Bedingungen gespielt wird.
Der Aktionsplan ist das Instrument, mit dem der Sport seine Glaubwürdigkeit behalten kann", so Becker.

Rückfragen & Kontakt:

Heinz K. Becker MEP, Tel.: +32-2-284-5288
(heinzk.becker@europarl.europa.eu)
Daniel Köster M.A., EVP Pressedienst, Tel.: +32-487-384784
(daniel.koster@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002