Verfrühter Triumph, grandioses Scheitern? (von Daniela Gross)

Ausgabe 19. Mai 2011

Klagenfurt (OTS) - Nulldefizit. Das magische Wort.
Finanzministerin Maria Fekter ist sich dessen Wirkung bewusst. Es ist also ein kleiner Triumph, den sie so kurz nach ihrer Übernahme des Finanzministeriums feiern darf. Nulldefizit. Welch Genugtuung nach Jahren der Mühe. Doch muss sich Fekter auch der großen Bürde bewusst sein, die nun auf ihren Schultern lastet. Felsenfest davon überzeugt sollte sie sein, wenn sie ein konkretes Datum in den Mund nimmt und 2015 ihren Sieg über das Finanzdesaster prognostiziert. Felsenfest davon muss sie auch überzeugt sein, dass ihre ÖVP nun Schritte auf den Koalitionspartner zumacht und das Blockierer-Dasein aufgibt. Entlastung der Familien und Leistungsstarken. Das ist der Rucksack, den Parteichef Michael Spindelegger Maria Fekter umgehängt hat. Doch Moment: Die Leistungsstarken - das ist das Reizwort, bei dem die SPÖ stets in den Ring steigt. Ihren Plan einer Vermögenssteuer hat sie noch lange nicht aufgegeben. Nulldefizit 2015: Der Weg dahin wird kein leichter sein.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001