Nationalrat - Matznetter: EU muss bei Wiederaufbau Griechenlands helfen

Kürzungsprogramme allein nicht ausreichend

Wien (OTS/SK) - Kürzungsprogramme allein reichen nicht aus, wenn Griechenland weiterhin aufgebaut bleibt wie bisher. Das erklärte SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter am Mittwoch bei der Aktuellen Europastunde im Nationalrat. "Wir als EU müssen dafür sorgen, dass das Land koordiniert durch die EU wieder aufgebaut wird, damit Wachstum nachhaltig gesichert werden kann. Erst dann wird Griechenland in der Lage sein, alle Schulden zu begleichen", sagte Matznetter. ****

FPÖ und BZÖ scheinen sich als "Fünfte Kolonne der Spekulanten" zu engagieren, die darauf wetten, dass Griechenland zahlungsunfähig wird. Und würden die Vorschläge von FPÖ und BZÖ umgesetzt, so würden diese Spekulanten auch Recht behalten. Bundeskanzler Werner Faymann habe im Europäischen Rat genau richtig gehandelt, so der SPÖ-Wirtschaftssprecher. Denn Spekulation habe dazu geführt, dass Griechenland "brennt" - und ein Brand sei sofort, auch unter Risiko und unabhängig vom Bewohner, zu löschen, bevor er sich auf andere Länder ausbreitet, stellte Matznetter klar. (Schluss) bj/ah/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005