Moser: VP-Maiers Kritik zu Milliardenverschwendung bei ÖBB zu spät

ÖVP hat teuren Ausbau mitbeschlossen

Wien (OTS) - "Maier hat Recht, sieht aber nur auf einem Auge die Milliardenverschwendung!" stellt Gabriela Moser, Verkehrssprecherin der Grünen zum Spar-Vorstoß von ÖVP-Verkehrssprecher Ferry Maier (ÖVP) im heutigen Kurier fest. "Endlich erkennt ein ÖVPler die budgetärene Ausbauproblematik wenigstens ansatzweise. Allerdings forderte, beschloss und budgetierte er gemeinsam mit seiner ÖVP alle genannten Projekte, obwohl wir Grünen schon immer davor gewarnt haben," so Moser.

Seit Jahren weisen die Grünen auf die finanzielle Problematik hin, die Infrastrukturgroßprojekte mit sich bringen. "Milliarden werden in verkehrspolitisch umstrittene Projekte investiert, während zahlreiche Bahnstrecken stillgelegt werden", kritisiert Moser und fordert endlich die Kostenwahrheit auf der Straße. "So können dringende Bahninvestitonen evaluiert und nachhaltig finaziert werden. Einäugig auf die ÖBB zu schielen, statt zweiäugig die widersinnigen Autobahnprojekte miteinzubeziehen, ist unehrlich und verkehrspolitisch höchst problematisch", so Moser. "Das Treichel-Zitat läßt sich punktgenau durch die VP-SP-Infrastrukturpolitik unterfüttern", so Moser.

"Die Grünen treten seit Jahren für KundInnen- und Umwelt orientierte Investitionen ein: mehr Züge, besser Fahrpläne, mehr Komfort und maßgeschneiderte Ausbaumaßnahmen und nicht Baulobby-Füttern, wie es derzeit passiert", so Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002