Schwarzenegger-Intimus im NEWS-Interview: "Arnold war nie ein Heiliger"

Steirischer enger Freund von Schwarzenegger über Schuld, Versöhnung und alle Trennungsgründe

Wien (OTS) - Im NEWS-Interview erklärt einer der engsten Freunde von Arnold Schwarzenegger, der Schladminger Alt-Bürgermeister Hermann Kröll alle Hintergründe, warum es zur Trennung zwischen Schwarzenegger und Ehefrau Maria Shriver kam. Kröll: "Arnold war nie ein Heiliger und dieses Kind wird ja auch nicht vom heiligen Geist gezeugt worden sein. Er war immer eingefragter und begehrter Mann, das habe ich natürlich mitbekommen." Dennoch sei auch er überrascht, dass Arnold sein uneheliches Kind 10 Jahre lang vor allen verheimlicht hat.

Zur Schuldfrage, was die Trennung betrifft erklärt Kröll gegenüber NEWS: "Ich maße mir nicht an zu sagen, wo die Schuld liegt. Denn wahr ist auch und das haben auch alle mitbekommen, dass Maria auch eine sehr begehrte und schöne Frau und ist."

Neben dem unehelichen Kind gebe es, so Kröll allerdings noch einen zweiten Trennungsgrund: "Maria hat gehofft, dass Arnold nach seinem aus in der Politik endlich Zeit für die Familie hat. Sie will nicht, dass Arnold wieder zum Film geht, wo all der Trubel um seine Person weiter geht. Aber Arnold ist mit seinen 62 Jahren noch zu jung, um daheim vor dem Haus auf einem Bankerl in der Sonne zu sitzen und das Geschirr abzuwaschen."

Letztlich hofft der Arnold-Intimus aber auf eine Versöhnung:
"Maria hat eine tiefe katholische Gesinnung und darum hoffe ich, dass sie ihm vergeben kann. Es ist mein tiefer Herzenswunsch, dass die Trennung in einer Versöhnung und nicht in einer Scheidung endet."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002