BZÖ-Stadler: ÖVP hat als Wirtschaftspartei abgedankt

Wien (OTS) - "Die ÖVP hat als Wirtschaftspartei abgedankt", erklärte BZÖ-Europasprecher Abg. Ewald Stadler in seinem Debattenbeitrag zur Europastunde des BZÖ. "Wenn man Finanzministerin Fekter zuhört, kommt man in Versuchung, Erste-Bank Chef Treichl und seinen Aussagen über die Politiker Recht zu geben", so Stadler. Es sei skandalös, wie Fekter auch angesichts der Griechenlandkrise mit den Steuergeldern umgehe. "Den Österreichern geht es schlecht genug!", so Stadler im Hinblick auf weitere Zahlungen an die Griechen.

Massiv kritisierte Stadler Fekters Vergleich der österreichischen mit der griechischen Wirtschaft. "Eine Ministerin, die behauptet, Griechenland sei in der Situation wie Österreich in 70er Jahren, ist eine Gefahr für das Land!", so Stadler, der daran erinnerte, dass die Verschuldungsquote Österreichs bei bald 80 Prozent liege -"verursacht durch schwarze Finanzminister - selbst Bruno Kreisky würde in seiner Urne rotieren!"

Stadler warnte, dass die Verschuldung Griechenlands bereits 260 Prozent ausmacht. "Wollen wir das abdecken?", fragte Stadler und mahnte, dass Österreich nicht in diesem Ausmaß weiter Geld geben könne. "Hätte man 1995 (EU-Beitritt, Anm.) gedacht, dass ein Schnitzel einmal 260 Schilling, ein Gulasch 150 Schilling kostet? Den Österreichern geht es schlecht genug!", erinnerte der BZÖ-Europasprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003