Heinzl: VP-Verkehrssprecher Maier soll Bahn-Studie vorlegen

Wien (OTS/SK) - "Die Studie über Einsparungen beim Bahnausbau, über die ÖVP-Verkehrssprecher Ferry Maier im morgigen Kurier spricht, soll er uns doch bitte vorlegen", so SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl am Dienstagabend gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Interessieren würde mich auch, woher die Expertise für die Studie stammt und wer die Autoren sind, so Heinzl. "Der Ausbau der Schiene ist eine Zukunftsvorsorge für die ÖsterreicherInnen, sowohl aus ökologischer als auch ökonomischer Sicht. Nur mit dem Ausbau kann die ÖBB im internationalen Wettbewerb mithalten und nur mit einer Verlagerung von der Straße auf die Schiene sind österreichische und europäische Klimaschutzziele zu erreichen", betont Heinzl.

Heinzl erinnert den VP-Verkehrssprecher, dass zudem alle Projekte aus dem ÖBB-Rahmenplan im Vorjahr einer Evaluierung unterzogen wurden und die zeitlichen Bauabläufe auch noch optimiert wurden. Die Evaluierung habe zugleich die Notwendigkeit des Schienenausbaus bestätigt, da die neue Verkehrsprognose ein Güterverkehrswachstum von 40 Prozent bis 2025 ausweise. "Dieser Zuwachs wäre mit der bestehenden Schieneninfrastruktur niemals zu bewältigen", so Heinzl.

Verkehrsministerin Bures habe hier mit äußerster Umsicht und Genauigkeit die Projekte überprüfen lassen und tritt hier für mehr Mobilität der Menschen bei gleichzeitiger Ökologisierung des Verkehrs ein. "Das geht nur mit längerfristigen Planungen, auf die sich die Bevölkerung verlassen kann. Hier kann man nicht nach tagespolitischer Opportunität langfristige Planungen einfach über den Haufen schmeißen, wie Maier dies möchte", so Heinzl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006