Stummvoll: Der Euro ist eine Erfolgsstory

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Seinen Redebeitrag in Form einer Berichtigung von Dingen, die FPÖ-Chef Strache unrichtig behauptet hat, hielt ÖVP-Finanzsprecher Abg. Günter Stummvoll heute, Dienstag, im Rahmen der Dringlichen Debatte im Plenum des Nationalrats. "Bleiben Sie bei der Wahrheit, Herr Strache":

- In einem Interview in der Presse am Samstag habe Strache den Euro eine Totgeburt genannt. "Wahr ist, dass der Euro heute eine anerkannte Weltwährung ist, der um 40 Prozent mehr wert ist als der Dollar. Die Österreicherinnen und Österreicher bekommen ihre Löhne und Gehälter, ihre Pensionen und ihr Sparguthaben in Euro ausgezahlt. Das ist wahrlich keine Totgeburt", so Stummvoll.

- Im gleichen Interview habe Strache es als "großräumige Enteignung des Steuerzahlers" bezeichnet, dass Österreich den verschuldeten Ländern Geld schenke. "Stimmt nicht", so Stummvoll: "Bis jetzt haben wir Griechenland 1,2 Milliarden Euro Kredit gewährt und bekommen dafür Zinszahlungen, die uns somit sogar noch einen Gewinn bescheren."

- Vom Rednerpult aus habe Strache heute behauptet, Österreich pumpe nach Griechenland Milliarden, statt dass dort Strukturen geändert werden. "Wahr ist vielmehr, dass die Griechen überhaupt nur dann Geld bekommen, wenn sie ihre Strukturen verändern."

- Strache hatte die österreichische Steuer- und Abgabenquote mit 47,9 Prozent beziffert. Stummvoll: "In Wirklichkeit sind es 42,2 Prozent, was immerhin 17 Milliarden Euro Unterschied bedeutet. Bleiben Sie also bei der Wahrheit, Herr Strache."

- Strache habe sich auch gegen den vorgesehenen Stabilitätsmechanismus gewendet. "Dieser Mechanismus soll aber nur dann aktiviert werden können, wenn es für die Aufrechterhaltung des Euro unabdingbar notwendig ist. Wollen Sie wirklich, dass unser Geld im Ernstfall entwertet wird?", wandte sich Stummvoll direkt an den FPÖ-Chef. "Es gibt natürlich Alternativen zum Stabilitätsmechanismus, aber die sind weitaus unangenehmer. Dieser Mechanismus ist nicht mehr als ein Zeitgewinn, damit die Griechen, die Portugiesen und die Iren die Chance haben, ihren Staatshaushalt wieder in Ordnung zu bringen. Dafür brauchen sie einige Jahre Zeit, denn Budgetkonsolidierung ist ein mittelfristiger Prozess." Darüber hinaus werde man den Griechen auch helfen müssen, mit Geld Wachstum und Beschäftigung anzukurbeln.

Stummvoll: "Bleiben Sie bei der Wahrheit, wenn Sie ehrlich diskutieren wollen, Herr Strache. Der Euro ist eine Erfolgsstory. Wenn Sie das Gegenteil behaupten, wissen Sie nicht, was Sie tun." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010