Bauernbund: 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur bei Bürofest

Open House: Prominente Gästeschar in der Wiener Brucknerstraße

Wien (OTS) - Netzwerken und Meinungsaustausch - diese Erfolgsmischung zog gestern Abend wieder gut 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Interessenvertretung und Medien anlässlich des traditionellen Open House im Österreichischen Bauernbund an. Der Hausherr, Präsident Fritz Grillitsch, wertete in seiner Begrüßungsrede den Andrang als "Motivationsschub und Vorzeichen für einen Aufschwung in der ÖVP". Bauernbund-Direktor Johannes Abentung begrüßte Regierungsmitglieder und Politgranden - allen voran Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich, Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, weiters die Staatssekretäre Wolfgang Waldner und Sebastian Kurz aus der aktuellen VP-Regierungsriege sowie Ex-Vizekanzler Wilhelm Molterer, Martin Bartenstein und Maria Rauch-Kallat als Repräsentanten früherer Kabinette. EU-Mandatarin Elisabeth Köstinger tauschte einmal das Brüsseler gegen das Wiener Parkett. Aus der ÖVP-Führungsmannschaft ließen sich Klubchef Karlheinz Kopf sowie Neo-Generalsekretär Hannes Rauch und Vorgänger Fritz Kaltenegger sowie Wirtschaftsbund-General Peter Haubner die Gelegenheit zum Netzwerken nicht entgehen. Nur auf einen Blitzbesuch schaute Raiffeisen-General Christian Konrad vorbei.

Vonseiten der Interessenvertretung wurden Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Wlodkowski und Generalsekretär August Astl sowie IV-Vize Peter Koren beim Meinungsaustausch mit den AMA-Vorständen Günther Griesmayr, Stephan Mikinovic sowie Hagelversicherungs-Vorstand Kurt Weinberger und Boku-Rektor Martin Gerzabek gesichtet. Nicht fehlen durften freilich die Nationalräte Anni Höllerer (Bundesbäuerin), Franz Eßl (LK-Präsident Salzburg), Franz Hörl, Dorothea Schittenhelm (VP-Frauenchefin), Josef Lettenbichler, Hermann Gahr, Karl Donabauer, Martin Praßl sowie die Bundesräte Martin Preineder und Georg Keuschnigg.

An steirischen Bierspezialitäten von Murauer Bier, wobei Obmann Johann Lassacher und Geschäftsführer Josef Rieberer vor Ort die Zapfmeister überwachten, erfreute sich auch eine Delegation des Südtiroler Bauernbundes, angeführt von Obmann-Vize Viktor Peintner und Direktor Siegfried Rinner. Die Abordnung aus Südtirol tagte zuvor mit dem Agrarklub im Parlament und lotete gegenseitig Positionen für die künftigen GAP-Verhandlungen auf EU-Ebene aus. Für einen wie gewohnt starken Antritt sorgte der NÖ Bauernbund mit Landtagspräsident Hans Penz, Landesrat Stephan Pernkopf, LK-Präsident und Obmann Hermann Schultes und Direktorin Klaudia Tanner. Auch unter den Gästen waren: Paul Unterhuber und Franz Tonner, die Bauernbund-Direktoren von Wien und Steiermark.

Den Weg in die Wiener Brucknerstraße fanden aber auch Spitzenkoch Reinhard Gerer, Sängerin Sandra Pires, TV-Moderator und Entertainer-Urgestein Harry Prünster sowie Künstler Ernst Friedrich. Bilder und grafische Arbeiten von Arthur Redhead, der gerne mit Zitaten an den französischen Expressionismus hantiert, verliehen den Räumlichkeiten des Bauernbundes ein untypisches Gepräge und sorgten für Diskussionsstoff - vor allem zwischen den Musikeinlagen des Bläserquintetts "Gordon Blech".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Österreich
Mag. Andrea Salzburger
Tel.: +43 1 505 81 73 - 28, Mobil: +43 699 1810 1805
A.Salzburger@bauernbund.at
www.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001