Grüne Ottakring nehmen Umweltschutz ernst und gestalten Bezirk gemeinsam mit BürgerInnen

Wien (OTS) - "Die FP braucht sich nicht Sorgen um die grüne Umweltpolitik machen, damit will sie nur vom Mangel an eigenen Inhalten ablenken", so der Klubvorsitzende der Grünen Ottakring, Joachim Kovacs. Rot-Grün hat in den ersten Monaten der politischen Zusammenarbeit umweltpolitisch weit mehr zustande gebracht als die FP in ihrer gesamten Geschichte. Fair Trade, Bodenbündnis, Fassadenbegrünungen und Garteln um's Eck sind nur einige Beispiele eines erfolgreichen Starts. Auch eine Resolution gegen Atomstrom wurde einstimmig angenommen.

"Wir werden uns jetzt nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen, sondern konsequent unseren Weg nachhaltiger Umweltpolitik für Ottakring fortsetzen," so Kovacs. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit den OttakringerInnen aber auch mit den ExpertInnen des Bodenbündnisses, sowie des Klimabündnisses vorgesehen. "Wir laden auch die anderen Fraktionen ein sich konstruktiv mit der Umweltpolitik im Bezirk auseinanderzusetzen und aktiv mitzuarbeiten, anstatt gänzlich auf Plagiate aus Meidling angewiesen zu sein", so Kovacs abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003