Nationalrat - Frauengesundheitsbericht für Wurm wichtiges Nachschlagewerk mit Handlungsanleitungen

"Lehrstuhl für Gendermedizin großer Fortschritt"

Wien (OTS/SK) - Als "wichtiges Nachschlagewerk mit Handlungsanleitungen" bezeichnete SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm am Dienstag im Nationalrat den Dritten Frauengesundheitsbericht. Ein wichtiger Schritt, um die Unterschiede zwischen Mann und Frau im Gesundheitsbereich zu untersuchen, sei auch der im Jahr 2010 an der Universität Wien eingerichtete Lehrstuhl für Gendermedizin. "Ein großer Fortschritt für mehr Gesundheit der Frauen in unserem Land", so Wurm. ****

Das Thema Frauengesundheit betreffe über 50 Prozent unserer Bevölkerung, so Wurm. Einige Erkenntnisse des Berichts:
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind bei Frauen und Männern Todesursache Nummer eins, die Symptome sind aber anders. Herzerkrankungen treten bei Frauen zehn Jahre später auf, haben jüngere Frauen einen Herzinfarkt, so ist die Sterblichkeit allerdings höher als bei Männern. "Wichtig ist, in der Forschung die Wirkung von Medikamenten auf Männer und Frauen zu prüfen, da Frauen oft anders reagieren", so die SPÖ-Frauensprecherin. Auch der "Schönheitswahn", der sich z.B. in Magersucht äußert, ist Thema des Frauengesundheitsberichts. Der Frauengesundheitsbericht wurde auf Antrag der SPÖ erstmals im Plenum diskutiert. (Schluss) bj/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005