FPÖ-Nepp: IV und ÖGB im Chor: "Strömt herbei ihr Völkerscharen "

"Das große Plus" - Keine Aufklärung, sondern verdrehte Fakten

Wien (OTS/fpd) - "Auch wenn ÖBG und IV im agitatorischen Unterrichtspaket "Das große Plus" zum x-ten Mal die Segnungen der ungebremsten Zuwanderung verherrlichen, bleibt die Tatsache aufrecht, dass wir Österreicher keine weitere Zuwanderung wollen und brauchen", so der FPÖ-Wien Gemeinderat LAbg. Dominik Nepp über das vorgestellte Unterrichtspaket.

Ein Beispiel greift Nepp heraus: Man lamentiert, alleine im Wiener AKH müsste ohne ausländisches Personal auf 10% der Betten verzichtet werden, verschweigt aber, dass ohne Zuwanderung wohl auch weit über 20% weniger Patienten anfallen würden. So geht es munter dahin. Und um das Märchen der mehr in den Sozialtopf einzahlenden Zuwanderer aufrechtzuerhalten, schert man den deutschen Schweißer und den anatolischen Hilfsarbeiter wieder einmal über einen Kamm. Sekundärkosten, wie beispielsweise für Begleitlehrer, werden natürlich gar nicht erst angeführt.

"Mit Lügen, Halbwahrheiten und Verdrehungen wird hier pseudowissenschaftlich gearbeitet. Was als seriöser Unterrichtsbehelf präsentiert wird, entpuppt sich als linke Propaganda" stellt Nepp fest, und verweist speziell auf die im Paket publizierten Verweise auf ZARA bis OKTO und andere linksextreme - mit Steuermillionen finanzierte - Organisationen. "Man sieht, woher hier der Wind weht!" meint Nepp abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005