FPÖ-Ebinger: Erfreut über die Ernennung Christoph Thun-Hohensteins

Wien (OTS/fpd) - Die Ernennung des neuen Direktors des Museums für Angewandte Kunst (MAK) sieht der FPÖ-Wien Kultursprecher LAbg. Mag. Gerald Ebinger als ein positives Zeichen. Nachdem das MAK von seinem Vorgänger Noever in ein schlechtes Licht gerückt worden war, geht es jetzt wieder in die richtige Richtung.

Noever hatte ja bekanntlich lieber private Feste in "seinem" Museum gefeiert bzw. totalitäre Regime gehuldigt als sich tatsächlich auf die Kunst zu konzentrieren. Thun-Hohenstein wird sicherlich auch einen völlig anderen und neuen Stil walten lassen. Hier wird nicht linkslinke Ideologie sondern Seriosität im Vordergrund stehen, ist Ebinger überzeugt.(Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004