Heinisch-Hosek: Frauenanliegen werden im ORF ernst genommen

Nach Stiftungsrats-Resolution jetzt auch ExpertInnengespräche zu "Frauen und Medien"

Wien (OTS) - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zeigt sich heute erfreut über eine weitere Maßnahme von Generaldirektor Alexander Wrabetz, um Frauenanliegen im ORF zu stärken. Zur neu initiierten Diskussionsplattform "Medienqualität der Zukunft", die sich in einem ersten Schwerpunkt dem Thema "Frauen und Medien" widmen wird, meint die Ministerin: "Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Denn Anliegen von Frauen sind Anliegen der Hälfte unserer Gesellschaft. Dass sie jetzt noch stärker thematisiert und berücksichtigt werden, bringt uns alle weiter."

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Julia Valsky
Pressesprecherin der
Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Telefon: + 43 1 531 15-2149
julia.valsky@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003