Oberösterreich ist internationales Zentrum der Biomassetechnologie-Ausbildung

Internationales Trainingsseminar des O.Ö. Energiesparverbandes

Linz (OTS) - Die Marktentwicklung bei hoch effizienten Biomasse-Heizungen bietet enorme Möglichkeiten für die Wirtschaft, zur Senkung der Energiekosten und für den Klimaschutz - und dies inzwischen weltweit. Aus- und Weiterbildung sind ein wesentlicher Schlüsselfaktor dabei.

Diese Woche findet daher das internationale Trainingsseminar über modernen Biomasseheiztechnologien in Linz statt. Aufbauend auf den Erfahrungen aus Österreich, Informationen und Know-how über die regionale Marktentwicklung und Technologien für automatische Biomasse-Heizungen veranstaltet der O.Ö. Energiesparverband mit seiner Energy Academy das zweite derartige Seminar, an dem 20 Teilnehmer/innen aus drei Kontinenten, von Australien bis Schottland, nach Oberösterreich gekommen sind.

Der Schwerpunkt liegt auf Anlagen im kleinen und mittleren Leistungsbereich, die mit Pellets und Hackschnitzel betrieben werden. Lösungen für Einfamilienhäuser, kleinere Betriebs- und öffentliche Gebäude sowie Biomasse-Nahwärmenetze werden vorgetragen.

Das Seminar bietet der internationalen Gruppe eine interaktive Lernbasis, Fach-Exkursionen und Präsentationen von Experten aus dem Bereich Biomasse-Technologien, Marktentwicklung und Umwelt runden das Seminar ab.

Die Region Oberösterreich hat eine Vorreiterrolle bei hoch effizienten Biomasse-Heizungen: mehr als 33 % des gesamten Wärmebedarfes werden durch Biomasse-Heizanlagen gedeckt.Ökowärme hat viele hundert neue Jobs in Oberösterreich während der letzten Jahre geschaffen.

Der O.Ö. Energiesparverband ist auch Organisator der Europäischen Pelletskonferenz, der größten jährlichen Veranstaltung im Bereich Pellets weltweit (nächster Termin: 29.2.2012).

Rückfragen & Kontakt:

O.Ö. Energiesparverband
Mag. Christine Öhlinger
christine.oehlinger@esv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESV0001