Nachwuchs in den Blumengärten Hirschstetten:

Vier junge Habichtskäuze gesichtet!

Wien (OTS) - Anfang März hat das Weibchen die Bruthöhle bezogen, erste Lautsignale der Jungvögel waren Mitte April zu hören. Jetzt wurden vier kleine Habichtskäuze gesichtet. Sie erkunden bereits das Gebiet. Nach mehreren Wochen Vorbereitungszeit in den Freilassungsvolieren im Biosphärenpark Wienerwald sowie im Wildnisgebiet Dürrenstein verlassen die vier ihr Gehege. Ausgestattet mit Sendern finden sie in den Wäldern rundum einen neuen Lebensraum und natürliche Brutplätze.

Erfolgreiches Auswilderungsprojekt

Bereits seit 2007 unterstützen die Blumengärten Hirschstetten der MA 42 Wr. Stadtgärten das Habichtskauzprojekt "Wiederansiedelung in Österreich". Denn die Vögel waren zuvor gänzlich aus den Wäldern verschwunden. In Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern betreiben die Blumengärten Hirschstetten ein aufwändiges und erfolgreiches Nachzuchtprogramm und bemühen sich somit um eine Wiederansiedelung der Habichtskäuze. Das Brutpärchen ist in den Blumengärten in einer großzügig eingerichteten, strukturreichen Voliere untergebracht.

Mehrere erfolgreiche Nachzuchten beweisen, dass es sich dort ausgesprochen wohlfühlt. Denn abgesehen von dem jüngsten Nachwuchs-Quartett, das demnächst in die Natur entlassen wird, gab es schon 2010 drei Jungtiere, 2009 waren es zwei.

o Blumengärten Hirschstetten
o 22. Quadenstrasse 15
o Info unter: Tel.: 01/4000-8042 oder gartentelefon@ma42.wien.gv.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

D.I. Gerhard Pledl
Wiener Stadtgärten (MA 42)
Tel.: 4000/42280; mobil: 0676/8118 42280
Mail: gerhard.pledl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002