Grillitsch: AMA-Auszahlungen für bäuerliche Betriebe geregelt

Bauernbund-Präsidium nimmt Vorschlag von Berlakovich einstimmig an

Wien (OTS) - "Im Sinne stabiler wirtschaftlicher Rahmenbedingungen unterstützt das Präsidium des Bauernbundes den Vorschlag von Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich zum Auszahlungszeitpunkt der Bauerngelder. 75% der Mittel aus dem Agrarumwelt- und Bergbauernprogramm können wie bisher im November dieses Jahres ausbezahlt werden", begrüßt Bauernbund-Präsident Fritz Grillitsch, dass eine drohende Verschiebung des Auszahlungstermines auf das folgende Jahr durch massiven Verhandlungseinsatz des Landwirtschaftsministers auf EU-Ebene verhindert werden konnte. Zu dieser Vorgehensweise gibt es wegen der geltenden EU-Vorgaben keine Alternativen. Eine Auszahlung zu 100% hätte ein EU-Verfahren mit Strafzahlungen nach sich gezogen.

75% der Gelder zum gewohnten Auszahlungszeitpunkt

"Dass der Auszahlungszeitpunkt nunmehr beibehalten werden kann, aber 25% der Mittel aus der Säule 2 auf den März 2012 verschoben werden müssen, ist ein Beitrag zur Sicherung der Investitionsgrundlage vieler bäuerlicher Familienbetriebe, die existenziell auf die Auszahlung der Mittel zum gewohnten Zeitpunkt angewiesen sind", unterstreicht Grillitsch. Außerdem begrüßt der Bauernbund-Präsident, dass die Betriebskontrollen laut Landwirtschaftsministerium möglichst rasch durchgeführt werden sollen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Österreich
Mag. Andrea Salzburger
Tel.: +43 1 505 81 73 - 28, Mobil: +43 699 1810 1805
A.Salzburger@bauernbund.at
www.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0004