Musiol: Blinde Menschen sind keine Eltern zweiter Klasse

Grüne: Diskriminierung bei Adoption skandalös

Wien (OTS) - Medienberichten zufolge wurde kürzlich einem blinden Paar aus Oberösterreich die Adoption eines Kindes verweigert. "Stimmen diese Berichte, wonach die Blindheit der Ausschließungsgrund war, dann hätten die Behörden klar gegen die Menschenrechte verstoßen. Niemand darf aufgrund seiner Behinderung diskriminiert werden", betont Daniele Musiol, Familiensprecherin der Grünen. "Eine solche Vorgehensweise wäre skandalös", meint Musiol weiter.

"Mit dieser zynischen Entscheidung werden auch sehbehinderte Menschen, die auf natürliche Weise Kinder bekommen, als Eltern zweiter Klasse disqualifiziert", sagt Musiol.
Die Grüne Familiensprecherin fordert nun eine rasche Aufklärung des Falles: "Sollte es mehrere solcher Fälle gegeben haben, muss das Familienministerium sofort einschreiten und zusammen mit den Ländern die Missstände beheben. Es kann nicht sein, dass man blinden Menschen die Kompetenz abspricht, Kinder großzuziehen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004