Ignatius Nascher Preis der Stadt Wien für Geriatrie vergeben

Hauptpreis ging an Univ.Prof. Dr. Peter Oster vom Geriatrischen Zentrum am Klinikum Heidelberg

Wien (OTS) - Das Thema Geriatrie wird immer bedeutender, da die
Zahl alter und hochbetagter Menschen kontinuierlich steigt. Aus diesem Grund findet heuer der 11. Wiener Internationale Geriatriekongress in Wien statt (12. bis 14. Mai) und steht im Zeichen von "Autonomie". In diesem Umfeld wurde am Donnerstag Abend im festlichen Rahmen des Wiener Rathauses zum 12. Mal der Ignatius Nascher Preis der Stadt Wien vergeben.

Den Hauptpreis - für eine herausragende Persönlichkeit der Geriatrie - erhielt Univ.Prof. Dr. Peter Oster, Ärztlicher Direktor des Agaplesion Bethanien Krankenhauses - Geriatrisches Zentrum am Klinikum Heidelberg. Seit 1981 hat Prof. Oster wesentlich zum Aufbau der geriatrischen Forschung beigetragen. Viele seiner "Schüler" prägen heute die Geriatrie in Deutschland. Engagiert hat sich Prof. Oster auch in der Fortbildung im Bereich der Geriatrie für unterschiedliche Berufsgruppen, er bietet ein reichhaltiges Kursprogramm an. Oster ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und in vielen nationalen Netzwerk aktiv.

Den Förderpreis - für ein innovatives Projekt - vergab die internationale Jury an Oberarzt Dr. Markus Gosch, MAS für seine Publikation "Tiroler Zentrum für Altersfrakturen. Traumatologisch-Geriatrisches Co-Management - erste Erfahrungen und Ergebnisse". Die optimale prä- und postoperative Betreuung bei Schenkelhals-Frakturen verbessert die Langzeitergebnisse in Bezug auf Überlebensrate, Mobilität und Selbsthilfefähigkeit. Auch das Risiko für postoperatives Delir (Verwirrtheitszustand) kann gesenkt werden. Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus Hochzirl und der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Innsbruck führt nicht nur zu einem fachlichen Austausch und besseren Betreuung der Patientinnen und Patienten, sondern auch zu einer größeren Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Preise wurden von Gemeinderat Kurt Wagner, Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Gesundheit und Soziales, übergeben. Die Dotation erfolgt aus den Budgetmitteln der Wiener Gesundheitsförderung.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gesundheitsförderung gemeinnützige GmbH - WiG
Franziska Renner
Tel.: 01/4000 76922
franziska.renner@wig.or.at
www.wig.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIG0001