FP-Schock: Skylink-Prüfung durch Kontrollamt gefordert

Gemeinderätliche Untersuchungskommission zum Thema Skylink

Wien (OTS/fpd) - Eine gemeinderätliche Untersuchungskommission zum Thema Skylink sowie die Prüfung durch das Kontrollamt, forderte heute der FPÖ-Wien, Stadtrat DDr. Eduard Schock in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Klubobmann Mag. Johann Gudenus sowie Wirtschaftssprecherin LAbg. Dr. Barbara Kappel.

Bürgermeister Häupl und SPÖ-Finanzstadträtin Brauner haben in der Diskussion rund um das Milliardendebakel Skylink zwar stets abgestritten, mit der Bestellung der roten Vorstände Schmid und Kaufmann, den skandalösen Vertragsverlängerungen oder mit der Aufsichtsratsbesetzung befasst gewesen zu sein, sind jetzt aber bereits in den nächsten unappetitlichen Postenschacher verstrickt, so Schock der weiter meint, dass in den Chefetagen dieses wichtigen Wirtschaftsfaktors im Osten Österreichs also weiter nach Farbe statt nach Qualifikation besetzt wird. Dieses Vorgehen ist skandalös und schädlich für den Flughafen.

Der Flughafen Wien ist einer der wichtigsten Wirtschaftsstandortfaktoren für Österreich. Er darf daher nicht Spielball von landes- und parteipolitischer Interessen sein. Durch die Prüfung des Kontrollamtes sowie die Einführung einer gemeinderätlichen Untersuchungskommission werden diese Grauslichkeiten hoffentlich bald ein Ende haben, so Schock abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 790

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005