Johanna Mikl-Leitner besuchte überraschend die ÖAAB-Mitarbeiterklausur

Die ÖAAB-Hauptamtlichen aus allen neun Bundesländern haben die neue ÖAAB-Bundesobfrau mit Standing Ovations empfangen.

Ansfelden (OTS) - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ÖAAB-Generalsekretariats und aller neun ÖAAB-Landesorganisationen sowie der ÖAAB-Fraktion in der Arbeiterkammer waren gestern, Donnerstag, und heute, Freitag, zusammen, um neue Projekte zu planen und miteinander in die Umsetzung zu gehen. Bei der Klausur im oberösterreichischen Ansfelden unter der Leitung von ÖAAB-Generalsekretär LAbg. Mag. Lukas Mandl ging es um die inhaltliche, organisatorische und kommunikative Arbeit des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes ÖAAB in der ÖVP.****

Die neue ÖAAB-Bundesobfrau BM Mag. Johanna Mikl-Leitner stattete den rund 70 Klausurteilnehmerinnen und -teilnehmern einen Überraschungsbesuch ab. Mikl-Leitner und der mit ihr angereiste Landesobmann des ÖAAB Oberösterreich, LH-Stv. Franz Hiesl, wurden von den ÖAAB-Hauptamtlichen mit Standing Ovations empfangen. "Ich habe von Michael Spindelegger ein gut aufgestelltes Schiff übernommen, jetzt gilt es für mich, diesen Tanker weiter zu lenken. Ich bedanke mich für das Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird", so Mikl-Leitner in ihrer Rede.

"Der ÖAAB ist die erste Ansprechstelle und die kräftige Stimme für die arbeitenden Menschen in Österreich. Die Kraft des ÖAAB liegt in den Bundesländern. Wir müssen eine enge Achse bilden. Ich reiche Euch die Hand zur Zusammenarbeit - allen Landesorganisationen sowie selbstverständlich unserer Arbeiterkammer-Fraktion und den Christgewerkschafterinnen und Christgewerkschaftern. Nur gemeinsam sind wir stark", so die ÖAAB-Bundesobfrau. Mikl-Leitner verbrachte den restlichen Vormittag im Gespräch mit den ÖAAB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

"Mit dem Besuch von Johanna Mikl-Leitner bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ÖAAB sind wir ideal in die neue Ära gestartet. Unsere neue Bundesobfrau hat gezeigt, dass sie mit viel Freude und Teamgeist sowie hoher Professionalität an die Arbeit geht. Sie hat sowohl ein offenes Ohr, als auch eine klare Linie. Das ist es, was der ÖAAB braucht. Das ist es, was die Hauptamtlichen brauchen, um ihre Arbeit gut zu machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter danken Johanna Mikl-Leitner und freuen sich riesig auf die Zusammenarbeit", so der ÖAAB-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Mag. Nikola König
PR & Kommunikation
Tel.: Tel.: +43 (1) 40 141 216, Fax: +43 (1) 40 141 229
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001