CO2-Reduktion: BZÖ-Ebner: Mitterlehner soll EU-Pläne blockieren

Wien (OTS) - Heftige Kritik an den Plänen der EU-Kommission, die Klimaschutzziele weiter zu verschärfen und die bereits gesteckten Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen auszuweiten, übte heute BZÖ-Generalsekretär Mag. Christian Ebner. "Eine weitere Verschärfung der CO2-Ziele wäre eine reine Industrievertreibung. Wirtschaftsminister Mitterlehner soll daher diese EU-Pläne zur Verschärfung der Klimaziele blockieren", forderte Ebner.

"Klar ist, dass eine CO2-Reduktion um 30 bis 35 Prozent lediglich eine Vertreibung der Industrie und die Vernichtung österreichischer Arbeitsplätze bewirken würde. Unserer Umwelt würde diese Verschärfung der Klimaziele überhaupt nichts bringen, da die CO2-Emissionen lediglich in Länder außerhalb der EU verlagert würden. Dort wird dann unter wesentlich laxeren Umweltauflagen produziert", so Ebner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005