Walser zur LehrerInnenausbildung: "Betonierer aller Länder vereinigen sich"

Grüne wollen universitäre Ausbildung für alle Lehrkräfte

Wien (OTS) - "Da kann nur Bildungsbeton herauskommen, wenn Reformblockierer gemeinsam Zement mischen", zeigt sich Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, wenig überrascht von der gestern veröffentlichten "Internationalen Münchner Erklärung zur Lehrerbildung" konservativer LehrerInnenverbände. LehrervertreterInnen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland warnten darin vor dem "Einsparmodell Einheitslehrer" und stellen sich damit gegen eine einheitliche Ausbildung für alle LehrerInnen.

"Unsere Lehrkräfte müssen endlich zeitgemäß ausgebildet werden. Das bedeutet eine gemeinsame Ausbildung für alle", ist Walser überzeugt. "Für die konservative Lehrer-Allianz gibt es jedoch wichtige und weniger wichtige PädagogInnen und somit kürzere und längere Ausbildungszeiten. Das ist vorgestrig. Alle LehrerInnen und PädagogInnen sind gleich wichtig", meint Walser.

"Wir brauchen insbesondere eine Aufwertung der Elementarpädagogik", so Walser und fordert dazu Lehrstühle für Elementar- und Grundschulpädagogik an allen Universitäten. "Wir müssen endlich runter von der Bildungsbremse. Wir dürfen kein Kind zurücklassen", meint Walser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001