Spindelegger: "Europa gewinnt mehr und mehr vertraute Gesichter vor Ort"

Vizekanzler feiert einjähriges Jubiläum der "Europa-Gemeinderäte"-Initiative

Wien (OTS) - "Europa hat seit Gründung der Europa-Gemeinderäte Initiative vor etwas mehr als einem Jahr in Städten und Gemeinden Österreichs viele vertraute Gesichter gewonnen. Mittlerweile wurden mehr als 200 GemeindevertreterInnen aller im Parlament vertretenen politischen Parteien, aus Städten und Gemeinden aller Bundesländer, als Europa-Gemeinderäte bestellt", freut sich Außenminister und Vizekanzler Michael Spindelegger anlässlich der Europa-Konferenz im Augustiner Chorherrenstift St. Florian. Dort wurde eine erste Zwischenbilanz zum einjährigen Bestehen der Europa-Gemeinderäte Initiative gezogen.

"Die Rückmeldungen der Europa-Gemeinderäte haben mir bestätigt: Um der EU-Skepsis zu begegnen, braucht Europa vertraute Ansprechpartner auf Gemeindeebene. Diese Schlüsselfunktion nehmen die EU-Beauftragten ein. Sie sind das unentbehrliche Bindeglied zwischen Europa und den BürgerInnen. Das große Interesse und der rege Zulauf bestätigen:
Unsere Initiative ist auf dem richtigen Weg und wir werden mit aller Kraft weiter daran arbeiten", freut sich der Außenminister.

Anlässlich der Europa-Konferenz standen europäische Schlüsselthemen für die kommunale und regionale Ebene, wie die Zukunft der EU-Regionalförderung, Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinden im europäischen Kontext, sowie der Erfahrungsaustausch mit Nachbarregionen im Zentrum. In Arbeitsgruppen hatten die Europa-Gemeinderäte die Möglichkeit, sich hierzu Wissen, Erfahrung sowie Kontakte für ihre Gemeinden anzueignen. Laufende Projekte im Rahmen der Initiative sind eine Informationsreise zu den Europäischen Institutionen in Brüssel oder maßgeschneiderte EU-Seminare in den Bundesländern.

Weitere Informationen zur Europa-Gemeinderäte Initiative, die von Außenminister Michael Spindelegger, sowie dem Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, Richard Kühnel, ins Leben gerufen wurde, können unter folgendem Link abgerufen werden:
http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/aussenpolitik/europa/europa-gemeinderat.html?ADMCMD_editIcons=1

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001