Rapidscan Pharma Solutions EU Ltd trifft Vereinbarung mit GE Healthcare über das Marketing und den Vertrieb von Rapiscan(R) (Regadenoson) im Vereinigten Königreich und in Deutschland

London (ots/PRNewswire) - Rapidscan Pharma Solutions (RPS) EU Ltd berichtet heute, dass mit GE Healthcare die Vereinbarung getroffen wurden, Rapiscan(R) (Regadenoson) im Vereinigten Königreich und in Deutschland zu vermarkten und zu vertreiben. Rapiscan ist ein selektiver koronarer Vasodilatator und wird bei der Diagnose von Erkrankungen der Herzkranzgefässe - der häufigsten Todesursache und Ursache für Invalidität in Europa - als pharmakologischer Stressauslöser für Myokardperfusionsaufnahmen (myocardial perfusion imaging, MPI) mit Radionukliden bei erwachsenen, nicht ausreichend körperlich belastbaren Patienten angewendet.(1)

Rapiscan wird als Bolusinjektion ohne Dosisanpassung an das Körpergewicht verabreicht. Es handelt sich um den ersten und einzigen selektiven A2A-Adenosinrezeptor-Agonisten, der für diese Indikation zugelassen ist.

Bei der Diagnose von Erkrankungen der Herzkranzgefässe wird MPI eingesetzt, um Bereiche mit schlechter Durchblutung im Herz im Ruhezustand und unter Belastung zu identifizieren. MPI ist ein nicht-invasiver diagnostischer Test, bei dem die Patienten sich üblicherweise auf einem Laufband oder Fahrrad bewegen. Die Bilder werden unter Verwendung geringer Mengen einer radioaktiven Substanz (dem Radiopharmazeutikum) gemacht, welche anzeigt, wie gut die Durchblutung des Herzmuskels ist.

Leider sind beinahe die Hälfte der Patienten, die einer MIP-Diagnose bedürfen, nicht zu angemessenen Aktivitäten in der Lage. Für diese Patienten stellt Rapiscan insofern eine Option dar, als die Effekte körperlicher Aktivität simuliert werden, indem zeitweise die Durchblutung der Herzarterien und der Herzschlag erhöht werden.

Im Gegensatz zu anderen Mitteln muss bei Rapiscan keine Dosisanpassung an das Körpergewicht vorgenommen werden.(2) Die Methode der Bolusdosierung erfolgt rasch (in gerade einmal 10 Sekunden). Eine Infusionspumpe wird nicht benötigt und muss deshalb auch nicht aufgebaut werden. Jenseits der praktischen Vorzüge bewirkt Rapiscan eine selektive Stimulation der A2A-Adenosinrezeptoren, die für eine Steigerung der Durchblutung verantwortlich sind. Es wirkt aber nicht auf andere Adenosinrezeptoren, die im Verdacht stehen, die unerwünschte Wirkungen zu erzeugen, die mit den bisherigen pharmakologischen Stress-Agenten in Verbindung gebracht werden.(2,3)

Dr. Brent Blackburn, der Gründer, President und CEO von Rapidscan Pharma Solutions, bemerkt: "Ich freue mich über die Partnerschaft mit GE Healthcare.

Wir verfolgen dasselbe Ziel. Wir bemühen uns um eine Verbesserung der Patientenversorgung durch eine rechtzeitige und genaue Diagnose der Krankheit und möchten dazu Produkte einsetzen, die besser verträglich und leichter anzuwenden sind. Rapiscan wurde entwickelt, um die Bedürfnisse von Patienten und Fachkräften im Gesundheitswesen, die MPI-Tests durchführen, zu erfüllen. GE Healthcare hat eine führende Position im Bereich der Herzaufnahmen und der molekularen Diagnose inne und ist bestens geeignet, Rapiscan effektiv in das Gesundheitswesen des Vereinigten Königreichs und Deutschlands einzuführen."

Stephen Lightfoot, Global MI-SPECT Segment Leader, Medical Diagnostics, GE Healthcare, sagte: "Die Chance, Rapiscan zusammen mit Rapidscan Pharma Solutions EU auf den Markt zu bringen, fördert die Expertise und die besonderen Fähigkeiten beider Unternehmen. So kann ein wichtiges Produkt, welches für die Diagnose von Erkrankungen der Herzkranzgefässe verwendet wird, auf die Märkte des Vereinigten Königreichs und Deutschlands gebracht werden."

Jedes Jahr sterben mehr als 4 Millionen Europäer an Herz- und Blutgefässerkrankungen,(1) was beinahe die Hälfte der Gesamtsterblichkeit in Europa ausmacht.(1) Eine genaue Diagnose ist entscheidend für die Identifizierung von Patienten, die intensiver medizinischer Behandlung bedürfen. Jedes Jahr unterziehen sich mehr als 1,5 Millionen Europäer einem MPI-Test.

Regadenoson wurde im Jahr 2008 in den USA eingeführt, nachdem klinische Versuche an mehr als 2000 Patienten mit nachgewiesener oder angenommener Erkrankung der Herzkranzgefässe abgeschlossen waren.(1,4,5) Derzeit ist Regadenoson der am häufigsten eingesetzte pharmazeutische Stress-Agent in den Vereinigten Staaten. Mehrere Millionen Patienten haben es bereits erhalten.

Redaktionelle Hinweise:

Weitere Informationen über Regadenoson

Regadenoson ist ein selektiver A2A-Adenosinrezeptor-Agonist, der als pharmakologischer Stress-Agent für Myokardperfusionsaufnahmen mit Radionukliden bei Patienten angewendet wird, die keiner angemessenen körperlichen Belastung ausgesetzt werden können. Regadenoson wurde von CV Therapeutics entdeckt und entwickelt und im April 2008 von der FDA zugelassen. In den Vereinigten Staaten wird das Mittel von Astellas Pharma US vertrieben. Gilead Sciences erwarb 2009 CV Therapeutics. Die Zulassung der Europäischen Kommission wurde im September 2010 von der Europäischen Arzneimittel-Agentur erteilt.

Über Rapidscan Pharma Solutions (RPS)

Der President und CEO Dr. Brent Blackburn und seine Mitgründer Dan Spiegelman und Louis G Lange, MD, PhD, gründeten im Jahre 2010 das in den Vereinigten Staaten ansässige Unternehmen Rapidscan Pharma Solutions (RPS) Inc. Die RPS Inc erhielt von Gilead Sciences die Rechte, Regadenoson für Europa, Lateinamerika, Japan, Australien, Neuseeland und Israel zu entwickeln, es herzustellen und zu vertreiben. Das europäische Tochterunternehmen RPS EU Ltd erhielt im Januar 2011 die Zulassung für den Vertrieb in der Europäischen Union. Dr. Blackburn arbeitete vorher bei CV Therapeutics und war ein führendes Mitglied des Teams, welches Regadenoson in den Vereinigten Staaten und Europa entdeckte und entwickelte.

Über GE Healthcare

GE Healthcare liefert bahnbrechende medizinische Techniken und Dienstleistungen, die zur Gestaltung eines neuen Zeitalters der Patientenversorgung beitragen. Unsere umfassende Fachkompetenz in den Bereichen medizinische Bildgebung und Informationstechnologien, medizinische Diagnostik, Patientenüberwachung, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien sowie bei diversen Dienstleistungen und Lösungen zur Effizienzsteigerung hilft unseren Kunden dabei, weltweit immer mehr Patienten eine bessere Versorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden zu lassen. Wir kooperieren ferner mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen und streben einen globalen Kurswechsel an, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision der "Healthymagination" lädt alle dazu ein, uns auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company mit einem Umsatz von 17 Mrd. $ und Hauptgeschäftssitz im Vereinigten Königreich. Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern versorgen. Weitere Informationen über GE Healthcare finden Sie unter http://www.gehealthcare.com.

Nachweise:

1. Scholte op Reimer WJM, Gitt AK, Boersma E, Simoons ML (Herausgeber). Cardiovascular Diseases in Europe. Euro Heart Survey -2006. Sophia Antipolis; European Society of Cardiology; 2006

2. Rapiscan Summary of Product Characteristics. Rapidscan Pharma Solutions EU Ltd. March 2011. Siehe http://www.ema.europa.eu/ema/index.jsp?curl=pages/medicines/human/medicines/001176/human_med_001378.jsp&murl=menus/medicines/medicines.jsp&mid=WC0b01ac058001d125

3. Buhr C, Gössl, M, Erbel R, Eggebrecth H "Regadenoson in the detection of coronary artery disease" Vasc Health Risk Manag. 2008;4(2):337-40.

4. Cerqueira MD, Nguyen P, Staehr P, et al, on behalf of the ADVANCE MPI Trial Investigators. Effects of age, gender, obesity and diabetes on the efficacy and safety of the selective A2A agonist Rapiscan versus adenosine: integrated ADVANCE MPI trial results. J Am Coll Cardiol 2008;1:307-316.

5. Iskandrian AE, Bateman TM, Belardinelli L, et al. Adenosine versus Rapiscan comparative evaluation in myocardial perfusion imaging: results of the ADVANCE phase 3 multicenter international trial. J Nucl Cardiol 2007;14:645-658.

(Wegen der Länge der URL kann es erforderlich sein, dieses Hyperlink mittels Kopieren und Einfügen in das Adressenfeld des Internetbrowsers zu übernehmen. Leerzeichen ggf. entfernen.)

Informationen zu ärztlichen Verordnungen auf Anfrage.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Medienanfragen wenden Sie sich bitte an: NicolaKent,
PackerForbes Communications, +44(0)20-7036-8550,
nicola@packerforbes.com; AleisiaGibson, GE Healthcare, Medical
Diagnostics, +1-609-865-4004,Aleisia.gibson@ge.com; Sonstige
Anfragen: Brent Blackburn, PhD, President &CEO, Rapidscan Pharma
Solutions Inc, +1-650-776-1198,brent.blackburn@rapidscanpharma.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001