Schumpeter Gesellschaft: Schumpeter Preis 2011 an die türkische Top-Unternehmerin Güler Sabanci überreicht

Bgm. Häupl und Bundeskanzler a.D. Vranitzky zeichnen in Istanbul Innovation und Verantwortung aus

Wien/Istanbul (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl überreichte heute Nachmittag den Schumpeter-Preis an die türkische Unternehmerin Güler Sabanci. An der feierlichen Zeremonie im Österreichischen Konsulat in Istanbul nahmen zahlreiche hochrangige Gäste aus Politik und Wirtschaft teil, darunter Dr. Franz Vranitzky, Bundeskanzler a.D. und Präsident der Schumpeter-Gesellschaft, Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der Schöllerbank, Stephan Maxonus, Direktor, Schöllerbank und Dipl.-Ing. Wolfgang Anzengruber, Verbund Generaldirektor und Vorsitzender des Vorstandes.

Der Schumpeter-Preis, der aus Mitteln des "Helmut-Zilk-Fonds für Internationale Beziehungen Wiens" gestiftet wird, wird für innovative Leistungen auf dem Gebiet der Wirtschaft, der Politik und der Wirtschaftswissenschaften auf Vorschlag der Schumpeter Gesellschaft vergeben.

Wie Univ. Prof. DDr. Dieter Stiefel, Vorstandsvorsitzender der Schumpeter Gesellschaft, in seiner Laudatio betonte, würde der Begriff "Innovation" heute inflationär verwendet. Für Joseph Schumpeter, ein Harvard-Ökonomen österreichischer Herkunft (1883-1950), stand er sehr konkret für neue Produkte und Produktionsmethoden sowie der Erschließung neuer Absatzmärkte.

"Die Sabanci Gruppe besteht aus fünf Geschäftssparten (Anm:
Banking, Energie, Handel, Autoreifen und Autobussen), ist historisch gewachsen und ihre Struktur entspricht dem Prinzip der Diversifizierung. Für Güler Sabanci heißt daher Unternehmensführung Vielfalt zu managen und in allen Geschäftsbereichen etwas zu verändern und in Bewegung zu setzen", sagte Stiefel bei der Preisverleihung. Zukunftssparten der Sabanci Gruppe würden u, a. Waste Management beinhalten. "Sabanci ist Partner von internationalen Environment Organisationen und auch hier ist ein Bezug zu Österreich gegeben: In der Zusammenarbeit mit der Verbund Gesellschaft, um Marktführer in der türkischen Stromerzeugung zu werden."

Darüber hinaus entspricht die Schumpeter-Preisträgerin 2011 auch durch ihre Aktivitäten im Bereich der Wissenschaft, der Gesellschaft und der Kunst dem Bild des Schumpeter'schen Unternehmers, demnach ein Unternehmer auch gesellschaftliche Verantwortung unternehmen muss:
Die Sabanci Universität in Istanbul nahm 1999 ihren Betrieb auf. Sie zählt zu den liberalsten Hochschulen des Landes. Die Sabanci Stiftung sieht ihre Aufgabe in der Förderung von Frauen und Behinderten. Dabei geht es nicht nur um Ausbildung, sondern auch um Bildung und gesellschaftliches Bewusstsein.

Die Schumpeter Gesellschaft kann auf eine beeindruckende Liste von sehr prominenten Preisträgern zurück blicken. "Wir waren uns einig, dass wir mit Frau Güler Sabanci eine Unternehmerin auszeichnen können, die mit großer Selbständigkeit und Selbstbewusstsein dem Typus des Schumpeter'schen Unternehmers entspricht. Frau Güler Sabanci in der Reihe der Schumpeter Preisträger zu haben, ist daher für die Schumpeter Gesellschaft selbst eine Auszeichnung", so der Vorstandsvorsitzende der Schumpeter-Gesellschaft, Univ. Prof. DDr. Stiefel.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt Schumpeter Gesellschaft,
Dr. Mag. Christian Minutilli, MPA, Telefon: +43-699-10385152,
E-Mail: pr@minutilli.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0016