Korun: Verhungern lassen von Bootsflüchtlingen durch NATO ist ungeheurer Skandal

NATO-Führung muss Untersuchungen einleiten und Konsequenzen ziehen

Wien (OTS) - "Das ist ein ungeheurer Skandal, der Konsequenzen
haben muss", fordert Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen. Nach einem Bericht der englischen Tageszeitung 'The Guardian' hat die NATO offensichtlich 61 Bootsflüchtlinge auf offener See verhungern lassen, indem sie jede Hilfeleistung unterlassen hat.
(http://www.guardian.co.uk/world/2011/may/08/nato-ship-libyan-migrant
s bzw. http://orf.at/stories/2057338/2057361/). "Die NATO-Führung ist aufgefordert, sofortige Untersuchungen einzuleiten. Dass Menschen in Seenot absichtlich in Stich gelassen werden und an den Grenzen Europas verhungern und verdursten müssen, ist unfassbar und schadet dem Ansehen der NATO schwer", betont Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007