FPK-KO Kurt Scheuch: SPÖ-Kaiser hat Angst vor der Meinung der Kärntnerinnen und Kärntner

Klagenfurt (OTS) - Wieder einmal zeige sich, dass Peter Kaiser
Angst vor der Meinung der Kärntnerinnen und Kärntner hat. Die Meinung der Menschen in Kärnten scheine dem realitätsfremden SPÖ-Obmann völlig egal zu sein, meinte FPK-Klubobmann Ing. Kurt Scheuch in Reaktion auf die heutigen Aussagen Kaisers zur Volksbefragung. "So hat Kaiser in der ganzen Thematik zur Ortstafelproblematik eindrucksvoll bewiesen, dass er keine Kompetenz besitzt, ansonsten wüsste er nämlich, dass die Volksbefragung Teil der Kompromisslösung ist und somit auch Realität wird. Anders als in der SPÖ spricht man in der FPK mit einer Stimme. So wurde auch die Volksbefragung einstimmig in sämtlichen Parteigremien beschlossen", so Scheuch.

Darüber hinaus könne wohl nichts Schlechtes daran sein, die Menschen von Kärnten auch Teil dieser Lösung werden zu lassen, oder wünscht sich Kaiser insgeheim wieder Unmut, Legendenbildung oder gar einen Ortstafelsturm? Die Wahrheit werde wohl sein, dass Peter Kaiser nicht weiß, was er eigentlich will, denn auf die Frage, ob er bei der Ortstafelbefragung mit Ja oder Nein stimmen wird bzw. teilnimmt, blieb er die Antwort schuldig. "Peter Kaiser will und kann nicht Teil einer Ortstafellösung in Kärnten sein, weil er sich weigert zu verstehen, dass eine solche Lösung nur mit den Menschen und somit mit deren Stimme vollzogen werden kann. Kaiser denkt offensichtlich wie ein Kaiser, man schafft an und das Volk hat zu kuschen. Im Gegensatz dazu, legen die Freiheitlichen in Kärnten sehr wohl wert auf direkte Demokratie", erklärte Kurt Scheuch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002