Rauch: Schwenk des Kanzlers in Anti-Atom-Linie macht Hoffnung

Panne der Staats- und Regierungschefs korrigieren, AKW- Stresstests mit Biss umsetzen – Volle Unterstützung für "Raus aus Atom" und Umweltminister Niki Berlakovich

Wien, 09. Mai 2011 (ÖVP-PD) "Der Schwenk des Kanzlers in der Anti-Atom-Linie ist ein gutes Zeichen dafür, dass das Engagement von Niki Berlakovich nun auch von Seiten des Regierungschefs volle Unterstützung findet. Wir setzen darauf, dass Faymann nun auch auf seiner Ebene die Stimme erhebt", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch, anlässlich der Faymann-Ankündigungen bei der SPÖ-Klub-Klausur. "Die Panne beim Treffen der Staats- und Regierungschefs,
wo abgeschwächte Stresstests für europäische Atomkraftwerke abgesegnet wurden, gilt es zu korrigieren. Denn es braucht Stresstests mit Biss. Bei der Sicherheit der Menschen darf es keine Kompromisse geben. Ziel der ÖVP ist 'Raus aus Atom' und 'Rein in Erneuerbare'", so ÖVP-General Rauch abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004