EANS-Zwischenmitteilung: Valora Effekten Handel AG / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Ungeprüfte Zahlen zum 1. Quartal 2011

Die VEH AG konnte zum 31.03.2011 gegenüber dem Vorjahr den Umsatz von runden 0,9 Mio. EUR um ca. 0,5 Mio. EUR bzw. um ca. 55,6 % auf rund 1,4 Mio. EUR steigern. Dies ist jedoch hauptsächlich auf Sondererträge aus Paketgeschäften zurück zu führen. Dies führte zu einem ungeprüften Quartalsüberschuss in Höhe von rund 139.000 EUR (Vj. 82.000 EUR).

Die stichtagsbezogenen saldierten Abschreibungen auf Wertpapiere belaufen sich auf eine Höhe von rund -20.000 EUR (Vj. -15.000 EUR). Der Liquiditätsbestand zum 31.03.2011 in Höhe von ca. 1.632.000 EUR soll auch in Zukunft die voll umfängliche Handlungsfähigkeit und Unabhängigkeit der Gesellschaft von Banken absichern.

Ausschüttung Dividende für das Geschäftsjahr 2010

Es wird der heutigen Hauptversammlung vorgeschlagen, aus dem im Jahresabschluss ausgewiesenen Bilanzgewinn von 812.459,97 EUR eine Dividende von 0,10 EUR je Aktie sowie einen Bonus von 0,20 EUR je Aktie (auf Grund von Sondereffekten) auf das gezeichnete Kapital von 1.575.000,00 EUR eingeteilt in 1.575.000 Stückaktien, also insgesamt 472.500,00 EUR auszuschütten und 339.959,97 EUR auf neue Rechnung vorzutragen.

Beteiligungen ab 100.000 EUR

Das VEH-Beteiligungsportfolio besteht zum 31.03.2011 nahezu nur noch aus Squeeze-Out-Kandidaten, börsennotierten Aktien und unnotierten Börsenkandidaten. Zu nennen sind die Allg. Gold- u. Silberscheideanstalt AG, die EUWAX AG, die Deutsche Generali AG, die Pilkington AG sowie die Fuhrländer AG. Alle Beteiligungen liegen innerhalb der Grenze von rund 280.000 EUR (10% des haftenden Eigenkapitals). Ausnahme bildet die Beteiligung/der Handelsbestand der Fuhrländer AG, in welche zum Stichtag ca. 639.000 EUR investiert sind. Laut der Hauptversammlung der Fuhrländer AG im Gj. 2010 ist ein Börsengang im Jahr 2012/13 geplant. Der Streubesitz in dieser Aktie beträgt nur noch wenige Prozent des Grundkapitals.

Perspektiven 2011

Nachdem das Geschäftsjahr 2010 sich im Basisgeschäft "regulärer Handel mit nicht börsennotierten Wertpapieren" auf tiefem Niveau stabilisierte, kann in 2011 ebenfalls keine Belebung festgestellt werden. Auch die Zins- und Dividendeneinnahmen verharren weiter auf sehr niedriger Basis. Der Großteil des Umsatzvolumens und des Umsatzzuwachses stammt aus Paketgeschäften, welche in der Planung naturgemäß nicht berücksichtigt werden können. Da das Wertpapiervermögen ausschließlich durch Eigenmittel und kurzfristige Verbindlichkeiten finanziert wird sowie Bankkredite nicht in Anspruch genommen werden, steht die VEH AG auf absolut stabilen Beinen. Die Einnahmen aus Handelsgebühren werden wie in 2010 mit ca. 100.000 EUR erwartet. Die gestrafften Regularien im Freiverkehr könnten zu vermehrten Listungsanfragen neuer Gesellschaften führen, wobei die Qualität dieser Unternehmen für eine Handelsaufnahme gewährleistet sein muss. Aufgrund des weiterhin schwachen Basisgeschäfts erwartet die Geschäftsleitung unverändert einen Jahresüberschuss in Höhe von 160.000 EUR, was die Ausschüttung einer Basisdividende von 0,10 EUR je Aktie gewährleisten würde.

Klaus Helffenstein - Vorstand

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Valora Effekten Handel AG Am Hardtwald 7 D-76275 Ettlingen Telefon: +49 (0)7243 90001 FAX: +49 (0)7243 90004 Email: info@valora.de WWW: http://www.valora.de Branche: Wertpapiere ISIN: DE0007600108 Indizes: Börsen: Open Market (Freiverkehr): Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, München, Regulierter Markt: Stuttgart Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0021