Windbüchler: Keine Angst vor Abschaffung der Wehrpflicht

Grüne: Freiwilligensystem sinnvoller als Zwangszivildienst

Wien (OTS) - Die Zivildienst- und Jugendsprecherin der Grünen, Tanja Windbüchler-Souschill, fordert im Zuge der neu entflammten Debatte um die Wehrpflichtabschaffung endlich eine breite Diskussion über die Zukunft des Zivildienstes. "Die Fragen Katastrophenschutz und Weiterführung des Zivildienstes sind immer noch ungelöst. Nur deswegen wird derzeit von der verunsicherten Bevölkerung der ÖVP-Vorschlag nach einer Reform der Wehrpflicht forciert", so Windbüchler-Souschill.

Aus Sicht der Grünen ist dieses von der ÖVP angedachte Reförmchen der falsche Weg:
"Wir müssen die allgemeine Wehrpflicht abschaffen und ein breit angelegtes Freiwilligensystem als Zivildienstersatz schaffen. Damit können wir die jungen Menschen fair entlohnen und das Sozialsystem langfristig absichern", sagt Windbüchler-Souschill.

Vor alle müsse, so Windbüchler-Souschill, ein breiter und vor allem öffentlicher Dialog mit Zivildienstträger- und Sozialorganisationen geführt werden. "Ein gut abgesichertes Freiwilligensystem ist für alle Beteiligten sinnvoller als der zwangsverpflichtete Zivildienst. Die anderen Parteien reduzieren die derzeitige Wehrpflichtdiskussion jedoch nur auf "Abschaffen?" oder "Beibehalten?". Das ist zu eindimensional, damit wird die Regierung wohl kaum Reformen zustande bringen. Längst fällige Entscheidungen können nicht durch Populismus und Engstirnigkeit ersetzt werden", so Tanja Windbüchler-Souschill.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002