EANS-Zwischenmitteilung: YOUNIQ AG / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Zwischenmitteilung nach § 37x, 37y Nr. 3 WpHG, für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. März 2011, der YOUNIQ AG („YOUNIQ“), Frankfurt am Main

Wesentliche Aktivitäten im Berichtszeitraum

Die YOUNIQ AG hat im Zeitraum vom 01. Januar bis 31. März 2011 ein Konzernergebnis von TEUR -496 erzielt. In dem Konzernergebnis sind Zinsaufwendungen an verbundene Unternehmen in Höhe von TEUR 818 enthalten. Das Konzernergebnis ist im Wesentlichen auf Projektinvestitionen mit nachgelagerter Ertragswirkung sowie die durch die Wintermonate bedingte geringere Bauaktivität zurückzuführen.

Der bewirtschaftete bzw. in Realisierung befindliche Eigen- und Fremdbestand im Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" umfasst bundesweit an 8 Standorten in Berlin, Erlangen, Frankfurt am Main, Göttingen, Greifswald, Karlsruhe, Leipzig und München insgesamt 1.804 studentische Wohneinheiten.

Die Fertigstellung des mit rund 370 Wohneinheiten größten Projekts in Karlsruhe ist für Sommer 2011 geplant. Die Fertigstellung der Projekte in München mit insgesamt 203 YOUNIQ Apartments ist im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2012 geplant. In Leipzig wurde mit dem Bau eines weiteren YOUNIQ Objekts mit insgesamt 76 YOUNIQ Apartments begonnen. Das Projekt wurde bereits im Vorjahr an einen privaten Investor veräußert. In Frankfurt am Main wird voraussichtlich in Kürze die Baugenehmigung für das 233 YOUNIQ Apartments umfassende Projekt am Riedberg erwartet. Damit befinden sich derzeit insgesamt 882 Studentenwohnungen im Bau bzw. in der Planung.

Die Vermietung der nach dem YOUNIQ Konzept bereits fertiggestellten und in Bewirtschaftung der YOUNIQ befindlichen studentischen Wohnungen hat sich positiv entwickelt. Die Objekte in Erlangen Drausnickstraße 1, Leipzig Paul-List-Straße 24 und 26 sowie Greifswald Mittelstraße 12 und Scharnhorststraße 2 weisen einen Vermietungsstand von rund 99 % auf. Das in Leipzig, Querstraße 15 gerade fertiggestellte Objekt ist nach kurzer

Zeit bereits zu rund 81 % vermietet (Stand: 31. März 2011). Damit konnten die Vermietungserfolge der beiden Vorjahre bestätigt werden.

Entwicklung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Die YOUNIQ Gruppe erzielte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 Umsatzerlöse in Höhe von insgesamt TEUR 3.015. Die Gesamterträge im ersten Quartal betrugen TEUR 6.878. Davon entfielen rund 67% auf den Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen".

Im Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" sind Umsatzerlöse in Höhe von rund TEUR 1.063 angefallen. Der mehrheitliche Teil dieses Umsatzes resultiert - nachdem verschiedene Projekte noch im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2010 fertiggestellt wurden - aus der Vermietung der im Bestand geführten Studentenapartments. Aus dem verbliebenen Fertigungsauftrag in Leipzig, Schützenstraße 2a, konnten Erlöse von TEUR 328 vereinnahmt werden.

Daneben sind im Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" bei den unter den als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien geführten Projektentwicklungen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 Herstellungskosten in Höhe von TEUR 2.810 angefallen. Aufgrund des Baufortschritts hat sich darüber hinaus ein positiver Effekt aus der Erhöhung des beizulegenden Zeitwertes (Residualwert) der Projektentwicklungen in Höhe von TEUR 709 ergeben. Die Herstellungskosten und die Erhöhung des beizulegenden Zeitwertes betreffen im Wesentlichen das Projekt in Karlsruhe, dessen Fertigstellung im Sommer diesen Jahres geplant ist. Die Gesamterträge im Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" betrugen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 TEUR 4.590.

Im Geschäftsbereich "Renting and Trading Real Estate" wurden im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 Umsatzerlöse in Höhe von rund TEUR 1.619 erzielt.

Diese entfielen im Wesentlichen auf Miet- und Betriebskostenerlöse. Die Gesamterträge in diesem Geschäftsbereich betrugen im ersten Quartal TEUR 1.801. Wesentlicher Umsatztreiber im Geschäftsbereich "Project Development"

(Umsatzerlöse insgesamt: TEUR 282) waren im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 die beiden ausstehenden Fertigungsaufträge in Leipzig (TEUR 275). Die Vermarktung des Projektes Leipzig, Liechtensteinstraße hat sich sehr erfolgreich entwickelt. In den ersten beiden Bauabschnitten wurden zwischenzeitlich insgesamt 51 von insgesamt 58 Wohnungen veräußert. Das entspricht einem Vermarktungsstand der Bauabschnitte 1 und 2 von 88 %. Daneben konnten die Bauabschnitte 3 und 4 (denkmalgeschützte, leerstehende Mehrfamilienhäuser) im März 2011 im derzeitigen unsanierten Zustand zu einem

Preis von TEUR 1.400 veräußert werden, wobei der wirtschaftliche Eigentumsübergang auf den Erwerber voraussichtlich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2011 stattfinden wird. Die Anpassung der Buchwerte der verkauften Grundstücke auf den Veräußerungspreis hat das Ergebnis des Geschäftsbereiches "Project Development" mit TEUR 238 belastet. Die Gesamterträge im Geschäftsbereich "Project Development" im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 betrugen TEUR 429.

Im Geschäftsbereich "Corporate" sind im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 geringfügige Umsatzerlöse (TEUR 50) bzw. Gesamterträge (TEUR 58) angefallen.

Das konsolidierte Periodenergebnis nach Steuern der YOUNIQ Gruppe für den

Zeitraum 1. Januar bis 31. März 2011 betrug insgesamt TEUR -496, wobei die operativen Geschäftsbereiche zusammengefasst positive Ergebnisbeiträge von insgesamt TEUR 482 erwirtschafteten. Ursächlich für das negative

Periodenergebnis waren daher im Wesentlichen die Zinsbelastung aus dem Darlehen der Mehrheitsaktionärin (TEUR 818) sowie die Personal- und Verwaltungskosten im Geschäftsbereich "Corporate".

Die konsolidierte Bilanzsumme der YOUNIQ Gruppe verringerte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2010 geringfügig von TEUR 188.075 auf TEUR 186.834, was insbesondere auf den Eingang von Forderungen im Zusammenhang mit Immobilienverkäufen und schlussgerechneten Fertigungsaufträgen zurückzuführen ist.

Das konsolidierte Eigenkapital der YOUNIQ Gruppe betrug zum 31. März 2011 insgesamt TEUR 47.166, was einer Eigenkapitalquote von 25,2 % entspricht. Im Vergleich zum 31. Dezember 2010 hat sich das konsolidierte Eigenkapital um TEUR 757 vermindert, was neben dem negativen Periodenergebnis auf die direkt im Eigenkapital erfassten Kosten der Kapitalerhöhung (TEUR 517) zurückzuführen ist. Gegenläufig hat sich die positive Änderung der Marktwerte der Zinssicherungsinstrumente (nach Steuern) mit TEUR 256 ausgewirkt.

Der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit der YOUNIQ Gruppe war im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 mit TEUR 1.759 positiv. Der konsolidierte Cash Flow aus Investitionstätigkeit war im Wesentlichen durch die weiteren Investitionen in den Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" geprägt und betrug TEUR -3.356. Der konsolidierte Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit der YOUNIQ Gruppe war im ersten Quartal mit TEUR 1.576 negativ, was im Wesentlichen auf Zinszahlungen und Darlehenstilgungen zurückzuführen ist. Insgesamt ergibt sich eine Abnahme des Finanzmittelbestands der YOUNIQ Gruppe um TEUR 3.173. Zum 31. März 2011 verfügte die YOUNIQ Gruppe über liquide Mittel von TEUR 5.271.

Ausblick für den weiteren Geschäftsverlauf 2011

Die YOUNIQ Gruppe konnte in den letzten Monaten ihre marktführende Position im Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" weiter ausbauen. Der konstant hohe Vermietungsstand der nach dem YOUNIQ Konzept gebauten Objekte bestätigte den Markterfolg des Produktes und damit die seit 2008 eingeschlagene Strategie. An den Standorten München, Frankfurt am Main, Karlsruhe und Leipzig entstehen in 2011 und 2012 insgesamt 882 neue Studentenwohnungen. Ferner verfügt YOUNIQ über eine mögliche Pipeline von bis zu 3.500 Studentenapartments.

In den beiden weiteren Geschäftsbereichen "Project Development" und "Renting and Trading Real Estate" wird die definierte Strategie entsprechend umgesetzt. Nach dem Verkauf der beiden Grundstücke in Leipzig, Liechtensteinstraße (Bauabschnitte 3 und 4) sollen die beiden derzeit noch laufenden Projekte sukzessive fertiggestellt und danach die Aktivitäten im Geschäftsbereich "Project Development" eingestellt werden.

Im Bereich "Renting and Trading Real Estate" wird die Strategie einer weiteren Optimierung der Cash Flows durch pro-aktives Asset Management und selektive Verkäufe fortgesetzt. Wachstumsinvestitionen sind in diesem Geschäftsbereich nicht vorgesehen.

Wie bereits veröffentlicht, hat die Verwaltung der YOUNIQ AG am 4. Mai 2011 eine Barkapitalerhöhung aus Genehmigtem Kapital beschlossen. Die YOUNIQ AG beabsichtigt, ca. 70-80% des Nettoemissionserlöses dieser Barkapitalerhöhung zur Stärkung des Geschäftskapitals und der Liquidität im Hinblick auf die Finanzierung der Projektpipeline im Geschäftsbereich "YOUNIQ - Studentisches Wohnen" und Stärkung der Marktpositionierung von YOUNIQ einzusetzen. Der restliche Emissionserlös dient zur Finanzierung von Instandsetzungs- und Instandhaltungsmaßnahmen des bestehenden Immobilienportfolios sowie zur Erhöhung der finanziellen Flexibilität.

Insgesamt sieht sich die YOUNIQ AG in einem weiterhin volatilen gesamtwirtschaftlichen Umfeld sehr gut aufgestellt.

Frankfurt am Main, den 09. Mai 2011

Der Vorstand der YOUNIQ AG

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: YOUNIQ AG Neue Mainzer Strasse 28 D-60311 Frankfurt am Main Telefon: +49(0)69 35101480 FAX: +49(0)69 351014890 Email: ir@youniq.de WWW: http://www.youniq-group.de Branche: Immobilien ISIN: DE000A0B7EZ7 Indizes: Börsen: Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, Regulierter Markt/General Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0009