Wiener Landesfinale des 59. Jugend Redewettbewerbs ist entschieden

Wiener SiegerInnen stehen fest und messen ihre Redekunst beim Bundesendbewerb vom 28. Mai bis 2. Juni

Wien (OTS) - Am 5. Mai fand das Wiener Landesfinale des 59. Jugend Redewettbewerbes im Gemeinderatssaal des Wiener Rathauses statt. In den drei Kategorien Klassische Rede, Neues Sprachrohr und Spontanrede bezogen SchülerInnen von 15 bis 21 Jahren zu aktuellen Themen Stellung. Eine Fachjury bewertete den Aufbau, Inhalt und die Originalität der Reden genauso wie die Sprache, Mimik und Gestik der Vortragenden. Sechs SchülerInnen überzeugten in ihren Reden ganz besonders mit Rhetorik, Wortgewandtheit und Sprachgefühl. Von 28. Mai bis 2. Juni treffen sie beim Bundesfinale in Wien auf die SiegerInnen aus den Bundesländern - dann geht es um den Gesamtsieg. "Die rhetorischen Fähigkeiten der jungen Leute sind beeindruckend. Ich hoffe, dass sich die Wiener Siegerinnen und Sieger auch im Bundesfinale durchsetzen", so Bildungs- und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch bei der Eröffnung des Wiener Finales.

Klassische Rede zu heißen Themen

Drei SiegerInnen in der Kategorie Klassische Rede: Suzane Djordevic aus der Polytechnischen Schule im 15. Bezirk spielte mit dem Szenario, wie Wien ohne AusländerInnen aussehen würde und zeigte, wie wichtig sie für unsere Stadt sind. Nina Forcher aus der Berufsschule für Gastgewerbe im 12. Bezirk thematisierte aktuelle politische Korruptionsfälle und schlug eine gedankliche Brücke zur allgemeinen Politikverdrossenheit der Jugend. Sieger der Klassischen Rede aus den Höheren Schulen wurde Matthias Umfahrer aus dem Gymnasium der Dominikanerinnen im 13. Bezirk. Er beschäftigte sich mit Klimawandel und Umweltschutz und was jede/r einzelne dazu beitragen kann.

Neues Sprachrohr und Spontanrede

In der Kategorie Neues Sprachrohr schafften es Lukas Swatek und Adil Embaby aus dem Schulzentrum Ungargasse im 3. Bezirk ins Bundesfinale. In ihrer lyrisch-poetischen Darbietung beschäftigten sie sich mit der Rolle von Frau und Mann, Beruf und Karriere und jugendlicher Identitätssuche. Jakob Cornelius Wigand aus dem BG/BRG Albertgasse im 8. Bezirk war bereits 2010 einer der Redewettbewerb-SiegerInnen. Heuer gewann er in der Kategorie Spontanrede mit einer differenzierten Betrachtung des Wahlrechts ab 16 Jahren.

Weiter geht es im Bundesfinale!

Von 28. Mai bis 2. Juni 2011 findet der Bundesendbewerb in Wien statt. Im Dachsaal der Urania ergreifen die SiegerInnen aller Bundesländer noch einmal das Mikrofon und kämpfen um den Bundessieg. Für die BundessiegerInnen gibts attraktive Geldpreise zu gewinnen.

Veranstalter des Redewettbewerbs sind wienXtra, MA 13 -Fachbereich Jugend sowie das Kuratorium "Österreichischer Jugendredewettbewerb".

- 59. Jugend Redewettbewerb Bundesendbewerb
28. Mai bis 2. Juni 2011 in Wien in der Urania/Dachsaal

- wienXtra-schulevents
Tel. 4000-84 365; rwb@wienXtra.at; www.schulevents.at

Pressebild: http://www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Nadja Madlener, wienXtra-schulevents
Tel. 4000-84 354
E-Mail: nadja.madlener@wienXtra.at
Gini Stern, wienXtra-Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 4000-84 380,
E-Mail: gini.stern@wienXtra.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018