StR Ludwig gratuliert zum Architekturpreis für Einfamilienhäuser in Wien

Wien-Sieger wurde das Haus Mexico, dessen Errichtung mit Ökoförderungsmitteln der Stadt Wien unterstützt wurde

Wien (OTS) - Im Rahmen der gestrigen Verleihung des Architekturpreises für Einfamilienhäuser in Österreich im AzW wurde das Haus Mexico - verantwortliche Planer waren Pichler Architekten -zum Sieger für das Bundesland Wien gekürt. Bei der Begründung der Jury für die Auszeichnung des Low Budget-Projekts wurde nicht nur die einzigartige Architektur des Hauses Mexico, sondern auch seine ökologisch "perfekt durchdachte, bauchtechnisch optimierte Bauweise" hervorgehoben. Damit sei "ein Höchstmaß an Wohnqualität innerhalb der geringen Baukosten" geschaffen wurden, so die Jury.
Im Rahmen der Ökoförderungen des Landes Wien für Einfamilien- und Kleingartenhäuser wurde die Errichtung des Hauses Mexico durch nichtrückzahlbare Zuschüsse für den verbesserten Niedrigenergiehausstandard (NEH-plus-Förderung) und für die Installation einer Wärmepumpe (WP-plus-Förderung) unterstützt.

"Ich möchte den Architekten, aber auch der Bauherrin ganz herzlich zum hervorragenden Projekt und zur Auszeichnung gratulieren. Ganz besonders freut mich, dass auch das Land Wien - durch Mittel aus der Wiener Wohnbauförderung - eine wichtigen finanziellen Beitrag zum Bau des nun preisgekrönten, ökologischen Einfamilienhauses beitragen konnte", betonte Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig.

Für die Errichtung von Niedrigenergiehäusern mit verbessertem Wärmeschutz, Passivhäusern, Biomasseanlagen, Wärmepumpen und Mini-Blockkraftheizwerken stellt die Stadt Wien bereits seit Anfang 2010 höhere Öko-Förderungen zur Verfügung.
"Wien setzt damit auch für Häuslbauer gesteigerte Anreize, klimafreundlich zu bauen und - auch nachträglich - effiziente Energieversorgungssysteme einzurichten. 2011 stellt die Stadt Wien rund 2,2 Mio. Euro jährlich für die Ökoförderungen bereit. Davon profitieren nicht nur Umwelt und Klima, sondern - durch geringe Heizkosten - auch die Eigenheimbesitzer."

In den vergangenen zwei Jahren wurden von der Stadt Wien mehr als 600 Ökoförderungen im Gesamtausmaß von rund 4 Mio. Euro an Einfamilien-und Kleingartenhausbesitzer ausbezahlt. So kann man z.B. für den Bau eines Niedrigenergiehauses mit einer Be- und Entlüftungsanlage einen einmaligen nichtrückzahlbaren Zuschuss von bis zu 13.000 Euro erhalten.

Service

Einreichstelle für alle Ökoförderungen (außer für Biomasseheizungen):
MA 50, Gruppe Neubauförderung,
Tel.: 4000- 74840
Gruppe Wohnungsverbesserung,
Tel.: 4000-74860, 74870
Muthgasse 62, 1194 Wien

Technische Informationen und Einreichstelle für Biomasseheizungen:
MA 25, Gruppe Ökoförderungen,
Tel.: 4000-25221, 25223 bis 25228
Muthgasse 62, 1194 Wien

Infos im Internet unter www.wien.at, unter der Rubrik "Bauen & Wohnen", unter "Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten" - und dort unter "Förderungen". (Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01 4000-81869
mailto: christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019