VP-Marek und Walter: Mit Franz Mayer verliert Wien großen Winzer

Weinbau in Wien verdankt ihm Bedeutung und Qualität

Wien (OTS) - "Mit dem Ableben von Franz Mayer verliert die Wiener Landwirtschaft einen großen Winzer und Vorkämpfer für Qualität, Professionalisierung und die großartige Botschafterrolle des Wiener Weins", so ÖVP Wien Klubobfrau LAbg. Christine Marek und der Agrarsprecher der ÖVP Wien, LAbg. Norbert Walter, in einer ersten Reaktion auf das Ableben des "Doyen" des Wiener Weinbaus und Winzer vom "Mayer am Pfarrplatz". Ökonomierat Franz Mayer verstarb in der Nacht von 3. auf 4. Mai im 83. Lebensjahr.

"Die Tradition des Wiener Heurigen hat Franz Mayer viel zu verdanken, ohne ihn wäre die prägende Kulturlandschaft des Weinbaus in Wien nicht mehr in dieser Weise vorhanden", betont die Klubobfrau der ÖVP Wien, LAbg. Christine Marek. "Die Wiener Lebensqualität und ein großes Stück Lebensgefühl stehen mit den Heurigen, den Buschenschänken und dem Wein in engem Zusammenhang."

Mayers Lebenswerk galt der Wiener Landwirtschaft - als langjähriger Kammerrat, Vizepräsident und Präsident der Landwirtschaftskammer sowie durch sein Engagement im Wiener Bauernbund. "Franz Mayer hat die Rolle des Weinbaus für Wien neu definiert. Er vermittelte neue Techniken des Anbaus und der Produktion und etablierte eine Qualitätsoffensive für den Wiener Wein. Von ihm können wir Winzer heute viel lernen", so Walter, der ebenfalls Winzer in Wien ist. "Ich drücke der Familie und allen Hinterbliebenen mein aufrichtiges Beileid aus. Ein großartiger Mensch, Winzer und Freund ist von uns gegangen", so Walter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001