NÖAAB-Obmann Sobotka: Kein Drüberfahren über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zigarettenfabrik Hainburg

Betriebsräten und Beschäftigten volle Unterstützung zugesagt

St. Pölten (OTS/nab) - In einer ersten Reaktion zur angekündigten Schließung der Zigarettenfabrik in Hainburg hält NÖAAB-Obmann LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka fest: "Es kann nicht sein, dass langfristige strategische Planungen von heute auf morgen über Bord geworfen werden - auch die Art und Weise, wie die Schließung bekannt gegeben wurde ist in Frage zu stellen. In jedem Fall darf es kein Drüberfahren über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben, sie stehen jetzt an erster Stelle. Wir stellen uns hinter die Betriebsräte und Beschäftigten, sie haben unsere volle Unterstützung - auch wenn es um die Erarbeitung eines entsprechenden Sozialplans geht".

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Mag. Günther Haslauer
Presse und Politik
Tel.: 0664/ 136 26 55
guenther.haslauer@noeaab.at
www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAB0001