Grüne Wien/Hebein zu Hanfwandertag: Jugend braucht Prävention, nicht Kriminalisierung

Grüne Wien unterstützen Demo für Aufklärung und Bewegung in der Drogenpolitik

Wien (OTS) - Die Grüne Sozialsprecherin Birgit Hebein fordert im Rahmen des heurigen internationalen Hanfwandertages eine Enttabuisierung und sachliche Diskussion um tatsächliche Wirkungen und Folgen von Cannabis. "Ein Viertel der österreichischen Jugendlichen konsumieren Cannabis. Diese Jugendlichen dürfen nicht als Kriminelle abgestempelt werden", so Hebein. "Stattdessen solle in Aufklärung und Suchtprävention investiert werden. Diese beginnt bei der Erziehung zu selbstbewussten Kindern und Jugendlichen, die auch Nein sagen können. "Die öffentliche Diskussion läuft unaufrichtig und undifferenziert. Es ist wichtig, zwischen verantwortungsvollem Konsum und Genuss auf der einen sowie Missbrauch und Sucht auf der anderen Seite zu unterscheiden", betont Hebein.

Ein Ziel der Freigabe von Cannabis ist die Trennung des Cannabis-Handels von den Märkten für andere Drogen sowie die Eindämmung der Beschaffungskriminalität. Die Europäische Union, bzw Dana Spinat, die neue Koordinatorin der Anti-Drogen-Einheit der Europäischen Kommission, hat keine Einwände gegen Initiativen der EU-Mitgliedstaten, die in Richtung einer Reglementierung von Cannabis und anderen zur Zeit verbotenen Drogen gehen.

Hebein unterstützt die im Rahmen des heurigen Hanfwandertages stattfindende "Demonstration für Aufklärung und Bewegung in der Drogenpolitik". Damit soll auf die Auswirkungen des Cannabisverbotes aufmerksam gemacht werden:

Auftaktkundgebung: Samstag, 7. Mai, 13:00 Uhr Europaplatz (Christian-Broda-Platz)
Demonstrations-Route: Europaplatz - Mariahilferstraße -Babenbergerstraße - Burgring - Dr. Karl Lueger Ring - Schottenring

In diesem Rahmen findet heute abend auch eine Diskussion zu "Drogenreform und Cannabisregulierung - Eine Krisenmaßnahme" statt.

Zeit: Heute, Donnerstag, 5. Mai, 19.00 Uhr
Ort: Café Landtmann, Landtmann-Saal, Dr. Karl Lueger Ring 4, 1010 Wien

Organisiert von ENCOD Österreich und den Grünen Wien

Teilnehmer:

Dr. Kurt Blaas (Arzt, Obmann CAM - Cannabis als Medizin)
Peter Rausch (Chemiker, Drogenexperte)
Mag. Astrid Nagel (Rechtsanwältin)
Birgit Hebein (Grüne Wien, Gemeinderätin)
Mag. Harald Schubert (Veranstalter Cultiva Hanfmesse)
Ing. Andreas Holy (ENCOD-Österreich, Stv. Obmann Verein "Legalize! Österreich")

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004