FPÖ-Lausch für Einhaltung der Versprechen in Sachen Thayatalbahn

Wien (OTS) - Nach dem Besuch der überparteilichen Bürgerbewegung "Neue Thayatalbahn" im Parlament, sagt der freiheitliche NAbg. Christian Lausch nun seine volle Unterstützung zu. "Parteiübergreifende Sachpolitik wird natürlich voll und ganz unterstützt. Ich hoffe, dass wir diese Sache im positiven Sinne vorantreiben können und die Zerstörung der Bahntrasse und Umwandlung in einen Radweg nicht umgesetzt wird", so Lausch.

Der weinviertler Abgeordnete Christian Lausch weiß um die Nachteile peripherer Regionen und befürwortet daher eine parteiübergreifende Unterstützung der Petition des Vereins "Neue Thayatalbahn" zum Erhalt und Betrieb der grenzüberschreitenden Thayatalbahn im Grenzgebiet Waldviertel/Südböhmen. "Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um diese sinnvolle Aktion zur Stärkung der Region zu unterstützen", verspricht Lausch.

"Die Thayatalbahn ist ein gutes Projekt und ein wichtiger Infrastrukturbaustein in einer durch den Eisernen Vorhang Jahrzehnte lang benachteiligten Region. Diese grenzüberschreitende Bahnlinie etwa durch einen Radweg für immer zu zerstören ist nicht im Sinne der Bevölkerung und muss von allen Seiten verhindert werden." so der freiheitliche Nationalrat weiter.

Christian Lausch hofft auf die Vernunft und Zusammenarbeit mit allen Parteien im Petitionsausschuss zu diesem wichtigen Thema. "Ich werde im Petitionsausschuss den Antrag stellen, dass das Anliegen einer wirklichen Behandlung im Verkehrsausschuss zugewiesen wird. Ich hoffe, dass auch die anderen Parteien, diesen Weg mittragen und es zu einem vernünftigen Entschluss im Sinne der Bevölkerung und im Sinne der Region kommt", so Lausch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003